Berichte

Gesine Lange zu Gast bei den Wersabeer Landfrauen

UTHLEDE Zu ihrer zweiten Vortragsveranstaltung in diesem Jahr hatte der Landfrauenverein Wersabe in die Gastwirtschaft Würger in Uthlede eingeladen. Vorsitzende Elke Mencke freute sich, dass sie unter den 54 Zuhörerinnen neben den Landfrauen auch viele Gäste begrüßen konnte. Als Referentin hatten die Organisatorinnen Gesine Lange, die Tochter des früheren Bundespräsidenten Joachim Gauck, eingeladen. Sie wohnt in direkter „Nachbarschaft“, in Platjenwerbe und ist dort als Kinderdiakonin und verschiedenen Ehrenämtern tätig. In unsere Gegend kam die 1967 in Rostock geborene junge Frau, nach dem sie bei einem Austausch mit der Partnerstadt Bremen ihren späteren Mann kennen gelernt hatte. Im Juli 1989, wenige Monate vor dem Mauerfall, war ihr Ausreiseantrag genehmigt worden. Von der Zeit davor, ihrer Kindheit und Jugend in der DDR, berichtete sie den Landfrauen. Alles begann schon damit, dass sie nicht im staatlichen Kindergarten war, sondern von ihrer Mutter betreut und erzogen wurde. „Dadurch waren bei der Einschulung typische Wörter wie LPG oder Kollektiv ganz neu, mit denen die anderen mir schon voraus waren“, erinnert sich Gesine Lange. Die Nichtteilnahme an den Aktivitäten der jungen Pioniere brachte ihr später in der Stasi-Akte den Eintrag „politisch negativ“ ein. „Unser Vater hat uns Kinder unterstützt, nicht alles mitzumachen, was vom Staat gewünscht war und nahm kein Blatt vor den Mund“, erinnert sich Gesine Lange, „und unsere Mutter musste das Ganze dann oft ausbaden“. Das regte nach dem Vortrag auch zu einer Reihen von Fragen der Zuhörer an.  „Als mein Bruder und ich in den Westen gingen, wurden unsere Eltern gezielt ausspioniert. In ihrer  Wohnung fanden sich nach der Wende zwölf Wanzen zum Abhören“, erinnert sich Gesine Lange. Verstärkt wurden die Eindrücke von der Jugend in der DDR bei den Landfrauen noch durch die alten Schulbücher, die die Frauen anschließend mit großem Interesse durchblätterten. Mit großem Applaus bedankten sie sich bei der Referentin für diesen interessanten Abend. Elke Mencke wies noch auf die nächsten Veranstaltungen hin: Bastelabend mit Helga Konsek (Telefon 04702/ 350) am 22. März, den nächsten Vortrag „Der gesteuerte Kunde“ am 12. April in der Gastwirtschaft Mensing in Rechtenfleth und die Kreisversammlung am 19. April in der Bauernschänke in Bramstedt. Otto Baur

Jahreshauptversammlung 2018

OFFENWARDEN Birgit Knoop aus Rechtenfleth  ist neue Vorsitzende des Landfrauenvereins Wersabe und Umgebung. Auf der Jahreshauptversammlung in der Gastwirtschaft Ficke in Offenwarden war sie von den 41 anwesenden Landfrauen einstimmig gewählt worden. Sie teilt sich den Posten der ersten Vorsitzenden mit Elke Mencke aus Offenwarden und wird Nachfolgerin von Reinhild Morisse aus Wersabe. Diese Doppelspitze hatten Elke Mencke und Reinhild Morisse eingeführt, als sie vor zehn Jahren die Vereinsführung von Margret Meyer übernahmen. Damals wurde auch eine Altersgrenze von 65 Jahren für die Vereinsspitze eingeführt, um das Führungsteam nicht überaltern zu lassen. Diese Stufe hätte Reinhild Morisse in der nächsten Wahlperiode erreicht. Deshalb kandidierte sie nicht wieder. Birgit Knoop war sofort bereit, das Amt zu übernehmen, als sie darauf angesprochen wurde. „Ohne ehrenamtlich tätige Menschen würde es in unseren Dörfern manches Angebot und auch manchen Verein gar nicht mehr geben“, sagte die 54jährige Verwaltungsfachangestellte, die beim Magistrat in Bremerhaven tätig ist. „Aber ich bin Landfrau durch und durch“, sagt die neue Vorsitzende, die seit 15 Jahren im Verein ist, „denn unsere Familie bewirtschaftet in Rechtenfleth einen landwirtschaftlichen Vollerwerbsbetrieb“. Eine andere Quotenregelung als bei Reinhild Morisse traf bei den turnusgemäßen Wahlen die stellvertretende Kassenwartin Silke Bolte aus Offenwarden. Sie durfte nach zwölf Jahren Amtszeit nicht wieder kandidieren. Ihre Nachfolgerin wurde Gisela Wilken aus Uthlede. Wieder gewählt wurden die Kassenwartin Edith Kathmann, die zweite Beisitzerin Ruth Dageförde und die stellvertretende Schriftführein Birgit Kathmann. Kassenprüferin wurde Erika Knoop. Birgit Kathmann hielt einen Rückblick über das vergangene Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen wie Vorträgen, Ausflügen, Bastelaktionen und kulinarischen Aktionen. Einer der Höhepunkte war das Kirchenkabarett „Glaubenspfeffer“ in der voll besetzten Uthleder Kirche, das die Wersabeer gemeinsam mit den Wulsbütteler Landfrauen organisiert hatten. Selbstverständlich war für die Landfrauen auch die Teilnahme am Offenwarder Schützenfestumzug und an den Erntefesten in der Umgebung. Mit ihrem Erntewagen gewannen sie jeweils den ersten Preis auf den Festen in Kassebruch und Uthlede. Nach einem gemeinsamen Essen nach dem offiziellen Teil der Versammlung hielt Elke Mencke die Laudatio auf Reinhold Morisse, mit der die nun gemeinsam zehn Jahre lang die Führungsspitze des Vereins gebildet hatte. Bereits 1989 war Reinhild Morisse zu den Landfrauen gekommen und hatte neben zahlreichen Veranstaltungen auch das 50jährige Jubiläum mit organisiert. Mit einem großen Blumengesteck bedankten sich die Landfrauen bei ihr für ihre Tätigkeit. Blumen gab es auch für Silke Bolte. Eine besondere Dankesurkunde erhielt die ausscheidende Vorsitzende auch noch vom Niedersächsischen Landfrauenverband. Abgerundet wurde der Abend von einem bunten Unterhaltungsprogramm, das die Damen als Überraschung für Reinhild Morisse vorbereitet hatten.

Otto Baur

Erntewagen 2015

Im September 2015 hat sich das Gruppe vom letzten Jahr erneut zusammen getan um einen Erntewagen zu gestalten. Und es hat sich wieder gelohnt, sowohl in Kassebruch, in Schwanewede und auch in Uthlede wurde der Wagen mit dem ersten Preis belohnt.

Sommerspaziergang

Am 5. August 2015 haben wir bei schönstem Sommerwetter einen Sommerspaziergang um Uthlede herum gemacht. Wir sind 1,5 Stunden durch Feld, Wald, Wiesen und eine kleine Anhöhe gewandert, wo kaum ein Auto fahren kann. Anschließend wurden wir von Margret Meyer und ihren Helfern in Wersabe zum Grillen erwartet. Das war ein toller Tag!

Fahrradtour

Am 11 Juli 2015 sind wir wieder auf unsere Fahrräder gestiegen und haben das Teufelsmoor erkundet. Die Beteiligung war wieder sehr groß und das Wetter war super.

Von Pennigbüttel aus ging durch das Moor über die Hamme zu einem Aussichtsturm mit einem tollen Blick auf das Teufelsmoor. Nach einem erholsamen Kaffeetrinken ging es wieder zurück nach Pennigbüttel.

Wir freuen uns schon auf die nächste Fahrradtour!

Tagestour

Mit 28 Landfrauen sind wir am 2. Juli 2015 zu unserer ½ Tagestour nach Varel zur Besichtigung der Friesland Porzellan Fabrik aufgebrochen. Trotz der großen Hitze in den Hallen haben wir vielen freundlichen Mitarbeitern unsere Fragen stellen können und dadurch erfahren, wieviel Handarbeit noch in der Herstellung z.B. eines Kaffeefilters oder einer bunten Tasse steckt.

Weiter ging es zum Vareler Hafen, wo wir uns mit Fisch, Kaffee und Kuchen oder Eis stärken konnten, zum Glück im Schatten.

Unsere letzte Station war der Bahlsen Werkseinkauf. Dort konnte wer wollte noch mal richtig leckere Kekse einkaufen.

Alles in allem ein sehr schöner Ausflug!

Jahreshauptversammlung

Bei unserer Jahreshauptversammlung im Februar 2015 konnten wir dieses Mal Frau Mechthild Ahlers von der Niedersächsischen Gartenakademie Bad Zwischenahn begrüßen. Sie hielt einen tollen Vortrag über Lösungsansätze für eine gelungene Gartengestaltung unter dem Motto "Geht nicht gibt´s nicht. Anhand von zahlreichen Fotos erklärte sie uns anschaulich, wie wir mit einfachen Mitteln einen wirklich schönen Garten mit tollen Blickpunkten schaffen können.

Frühstück für Frauen

Das Frühstück für Frauen am 17.01.2015 war mit 80 Teilnehmern sehr gut besucht. Nach dem reichhaltigen Frühstücksbufett hatten wir das große Glück Pastor i.R. Onno Bertelmeyer aus Loxstedt begrüßen zu können. Er ist ein Fan des großartigen Heinz Ehrhardt und amüsierte uns mit vielen bekannten Geschichten und Gedichten dieses besonderen Komikers.

Vortrag

Am 16.10.2014 hat Margret Ehmke von der LWK Cloppenburg einen Vortrag über das Thema "My home is my castle," wie Wohnträume wahr werden, gehalten. Wir haben gelernt, dass man sich einfach selber wohlfühlen, wobei das größte Problem ist, dass Frauen gern etwas verändern möchten, Männer aber wollen, dass alles so bleibt, wie es ist. Da die Geschmäcker alle verschieden sind, hat uns Frau Ehmke Tipps zum Optimieren gegeben.

Zum Beispiel sollte der erste Eindruck eines Hauses immer einladend durch Helligkeit und Sauberkeit sein. Attraktiver Blickpunkt könnte eine Fußmatte mit dem Aufdruck WELCOME sein. In den Wohnräumen könnte man Kontraste schaffen durch alt+neu oder fein+derb, Bilder sollten sich an Linien orientieren und kleine Räume wirken durch helle Farben, Spiegel und leichte Möbel größer. So haben wir viele wertvolle Ratschläge für unsere Häuser erhalten, die man die man auch leicht umsetzen kann.

Herzkissen nähen

Wir haben uns mit einigen Frauen im Feuerwehrhaus in Wersabe getroffen um wieder ein paar Herzkissen für an Brustkrebs erkrankte Frauen zu nähen. Das Krankenhaus Reinkenheide hatte angefragt, ob wir wieder für sie tätig werden könnten. Auch das St.Josef Hospital hatte auf unsere Nachfrage Interesse bekundet. Beim Nähen, Füllung stopfen, Zunähen und anschließendem Kaffeetrinken haben wir immer viel Spaß.

Im Joho haben wir uns mit Herrn Dewald von der Palliativstation getroffen. Er hat mit uns eine kleine Führung über diese Station gemacht, in der wir viele wertvolle Informationen über die Arbeit von Ärzten und Schwestern mit schwerkranken Patienten erhalten haben. Gern gehen Mitarbeiter auch außer Haus in Vereine, um über Ihre Arbeit zu referieren.

0 Kommentare

Erntewagen 2014

Kurzfristig haben sich im September 2014 12 Landfrauen zusammengetan um unter der Leitung von Heidemarie Blendermann einen Erntewagen zu gestalten. An vielen Nachmittagen wurde der Wagen geschmückt mit Buchsbaum, Heidekränzen, Pott un Pann und einer großen Anzahl von Herbstblumen aus unseren Gärten.

Bei Superherbstwetter haben wir an den Umzügen in Schwanewede und Uthlede teilgenommen und dort jedes Mal den ersten Platz belegt.

Ausflug nach Bardenfleth

Bei herrlichstem Wetter haben wir uns mit der Fähre auf die andere Weserseite begeben um MODE W einen Besuch abzustatten. Viele von uns haben ein paar tolle Schnäppchen gemacht. Anschließend haben wir uns im Landfrauencafé Moorriem köstlichen Kuchen schmecken lassen. Im Einrichtungshaus Wesermache durften nur im Außenbereich Fotos gemacht werden, wie man sieht ist es eine wunderschöne Anlage, und das, was wir drinnen gesehen haben, wunderschön gestaltete und dekorierte Räume werden wir auch ohne Fotos noch lange in Erinnerung behalten.

0 Kommentare

Stadtrundfahrt in Bremerhaven

Wir haben mit 20 Teilnehmern eine Stadtrundfahrt mit dem Hafenbus in Bremerhaven unternommen. Bei sehr hohen Temperaturen (auch im Bus) haben wir viel Interessantes über Bremerhaven und vor allem über das Hafengebiet erfahren und gesehen. Riesige Autotransporter, Containerbrücken an einer 5 km langen Kaje und ein Wirrwarr von Van Carriern haben uns zum Staunen gebracht. Eine eindrucksvolle Fahrt an Plätze, die man sonst nicht zu sehen bekommt.

0 Kommentare

Fahrradtour

Unsere diesjährige Fahrradtour hat Lotti Röper organisiert und ausgearbeitet. Von Offenwarden aus ging es für 15 Teilnehmer mit PKW und Anhänger zum Treffpunkt Nordseite an der Wümme. Entlang des Flusses führte der Weg bis Lilienthal und auf der anderen Flußseite wieder zurück. Die Wegstrecke betrug etwa 25 Kilometer. Bei schönem Wetter mit gemütlichen Pausen hatten alle Teilnehmer viel Spaß.

0 Kommentare

50jähriges Jubiläum

Am 29.03.2014 haben wir mit 110 Mitgliedern und Gästen unser 50jähriges Bestehen in der Gaststätte Würger in Uthlede gefeiert. Wir hatten das große Glück die bekannte Harfenistin Assia Cunego engagieren zu können, die uns mit einigen Stücken aus ihrem reichhaltigen Repertoire begeisterte.

Ein Diavortrag von Christian Röper führte uns amüsant durch 5 Jahrzehnte Landfrauenaktivitäten. Nach einem köstlichen Essen unterhielt uns die Geschichtenhändlerin Julia Klein eindrucksvoll mit Rosengeschichten. Eine musikalische Eigenkomposition über unser Heimatland, vorgetragen von 6 Landfrauen ließ uns noch einmal innehalten. Dieses schöne Fest wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

0 Kommentare

Jahreshauptversammlung

Unser Jahreshauptversammlung fand wie jedes Jahr in der Gaststätte Ficke in Offenwarden mit ca. 70 Teilnehmern statt. Nach der Begrüßung wurde der Jahresbericht 2013 verlesen, es folgte der Kassenbericht. Die erforderlichen Neuwahlen wurden durchgeführt. Nach dem leckeren Essen hielt Marc Albrecht vom Zentrum für Technische Orthopädie aus Bremen-Nord einen sehr interessanten Vortrag über gesunde Füße. Wir haben erfahren, wie wir unsere Füße behandeln müssen, damit sie uns ein Leben lang tragen können.

0 Kommentare

Frühstück für Frauen

Unser Frühstück für Frauen fand wie immer im Januar statt. Etwa 70 Frauen erfreuten sich an dem reichhaltigen Büffet und amüsierten sich anschließend köstlich über den humorvollen Vortrag “Was soll der ganze Ärger!“ von Meike Carls, in dem sich viele Zuhörerinnen selber wieder erkannten.

0 Kommentare

Unsere Kochbücher

Kochbücher

 

Entdecken Sie jetzt unsere Kochbücher. Es erwarten Sie viele leckere Rezepte zum Nachkochen.

» zu den Kochbüchern

Partnerschaften

 

Transparenz schaffen

von der Ladentheke bis zum Erzeuger

» Erfahren Sie mehr

Logo LEB

 

In Zusammenarbeit mit der LEB