Berichte

Frauenfrühstück

Am 07.01.2017 eröffneten wir das Programm unseres Vereins mit dem traditionellen Frauenfrühstück. Es folgten gut 80 Frauen unserer Einladung in die Gaststätte Hinck/Büttelmann nach Wollingst.

 

Nachdem sich alle an dem leckeren Frühstücksbuffet gestärkt und rege ausgetauscht hatten, begrüßte die Voritzende Marlies von Helmst unseren Gast Herrn Bäckermeister Daniel Lorezen aus Joldelund (Nordfiesland).

Dieser sympatische, bescheidene, junge Mann, der in einer besonderen Wanderburschen-Kluft erschien berichtete über 2 Stunden von seinen Erlebnissen, die er als Bäckergeselle auf seiner 3 (+1Tag) jährigen Walz durch Deutschland, Europa und die Welt gemacht hat. Er weihte uns in die Gepflogenheiten und Rituale eines Gesellen auf der Walz ein. Dazu gehören u.a. der Abschied von seinem Heimatort, der dreimonatigen Prüfung bis zum Erreichen seiner Ehrbarkeit, wie stellt man sich vor, wenn man auf Arbeitssuche ist, wie wird gefeiert unter den Gesellen, welche Kleidung gehört zu welchem Handwerk und vieles mehr. Viele Stationen hat es gegeben. Manche sehr nachhaltige und manche wiederum, die man lieber schnell hinter sich bringen möchte. Auch viele Menschen lernt man kennen auf so einer Reise. So hat er sogar seine jetzige Verlobte gefunden und trägt ein Foto von ihr in seinem Zylinder. Auch die Kopfbedeckung hat seine Bedeutung.

 

Daniel Lorezen konnte alle Zuhörer in seinen Bann nehmen. Er konnte leidenschaftlich und emotional erzählen. Er hat allein und mit uns gesungen. Er zeigte Bilder, die uns vieles nachempfinden ließen. Es gab Lachen, es gab eine Stille unter den Zuhörern und am Ende auch einige Tränen.

 

Sein Fazit zu seiner Walz: "Der Weg ist das Ziel. Und ich bin als ein anderer zurückgekommen."

Weihnachtsmarkt

Am Freitag, den 09.12.2016, fuhren wir zum Weihnachtsmarkt nach Oldenburg. Auf dem Hinweg machten wir an der Porzellanfabrik "Friesland" in Varel Halt, um eine Führung mitzumachen.

Man gewährte uns einen Einblick in die Werkshallen. Es wurden uns die verschiedensten Techniken, Brennverfahren, Glasuren erklärt aber auch die Geschichte der Firma und derzeitige Marktlage brachte man uns näher.

Im Anschluss an die Führung konnte jeder im Werksverkauf shoppen gehen.

Danach fuhren wir weiter nach Oldenburg in die Innenstadt zum Weihnachtsmarkt. Hier hatte jeder einige Stunden zur freien Verfügung, um nach Herzenslust zu bummeln.

Der Tag sollte mit einem Piccolokonzert in der Dreifaltigkeitskirche ausklingen. Die Organistin Frau Meyer spielte für uns stimmungsvolle Weihnachtslieder-Variationen zum Zuhören aber auch zum Mitsingen.

Weihnachtsfeier

Am 01.12.2016 hatten uns die Landfrauen aus Schiffdorf, Bramel und Apeler in den Tafelhof Sellstedt zu der diesjährigen Weihnachtsfeier eingeladen.

Über 100 Gäste sind der Einladung gefolgt. Marion Montag begrüßte alle Frauen und führte durch das Programm. Den Anfang machte die Musikschule Schiffdorf mit ihren Nachwuchskünstlern am Keybord.

Anschließend wurde das Essen serviert. Es folgten weiter Geschichten und Gedichte vorgetragen von Margit von Hollen und Martina Gissel.

Als besonderer Gast wurde Simon Bellett begrüßt, der musikalisch und mit lustigen Beiträgen das Publikum unterhielt. Einen besonderen Auftritt gab es anläßlich dem Geburtstag unserer Vorsitzenden Christiane Mangels.

Karen Bremer, Hanna Hinrichsen und Cora Beckmann kamen für einen kleinen Sketsch auf die Bühne. Den Abschluss der Feier machte wie immer der Weihnachtsbrief vom NLV.

Es wurde an dem Abend viel erzählt, gelacht und gesungen und damit war es eine gelungene Feier, die alle in eine besinnliche Weihnachtsstimmung brachte.

Kleine kreative Weihnachtsgeschenke

In kleiner Runde und in netter Atmosphäre trafen sich 6 Frauen im Woll-Laden "WollLieschen" von Meike Pape in Frelsdorf.

Weihnachten steht vor der Tür und man wollte seinen Liebsten oder vielleicht auch sich selber mit einem selbstgehandarbeiteten

Geschenk eine Freude machen. So wurden Schals für die kalte Winterzeit in verschiedenen Variationen sowie Topflappen als

Mitbringsel gestrickt oder gehäkelt. Alles unter fachkundiger Leitung der Inhaberin. Was nicht an 2 Tagen geschafft wurde, konnte

jeder zu Hause fortsetzen bzw. gerne nochmal wieder kommen.

Wann Oma Recht hat: Wie alte und neue Hausmittel wirken

Zu diesem Thema referierte die Ökotrophologin Renate Frank in der Gastätte Plate vor gut 60 Gästen. Nach einem gemeinsamen rustikalen Imbiss lockte sie während ihres Vortrages mit Fragen das Publikum aus der Reserve. Zum Bespiel, als es um vorbeugende Maßnahmen bei anstehenden Erkältungskrankheiten ging. Frau Frank, die außerdem Ernährungsberaterin und Buchautorin ist, berät sogar Ärzte

bei Patienten mit ernährungsbedingen Erkrankungen um einen Behandlungsverlauf zu erarbeiten. Man erfuhr, dass es Unwahrheiten und Anwendungsfehler bei altbekannten Hausmitteln gibt. Es kommt immer wieder auf die Zubereitung und Dosierung des Hausmittels an. So kommt z. B. die Hühnersuppe bei einem bestehenden Infekt zum Einsatz. Gekocht werden soll aus einem ganzen Huhn. Nur dann wirkt die Brühe entzündungshemmend. Die Ökotrophologin ging besonders auf das Thema "Honig" ein. Wer fit und gesund bleiben möchte, sollte zweimal täglich einen Teelöffel Honig zu sich nehmen. Wichtig dabei: es sollte der vom dt. Imkerbund sein. Außerdem gab sie weitere Tipps: Bei Durchfall schwarzen Tee mit Honig plus einige Tropfen O-Saft. Ein tägliches Glas Gemüse- oder Fliedersaft mit schwarzem Tee und Honig stärkt die Abwehrkräfte.

Immer wieder zeigte sich das große Interesse der Gäste durch viele Fragen, die Frau Frank fachkundig beantworten konnte.

Kinoabend "Honig im Kopf"

Mehr als 60 Landfrauen konnte unsere Vorsitzende Christiane Mangels zum traditionellen Kinoabend im Oldenburger Haus in Altluneberg begrüßen.

Doch ehe es zur Filmvorführung kam gab es noch etwas zu erledigen.

Zum "Tag der offenen Tür" des Raiffeisenmarktes Geestenseth hatten die Landfrauen fleißig gebacken und Kuchen und Torten gespendet. Diese Einnahmen sollten Vereinen aus unserem Einzugsgebiet zugute kommen, die sich ehrenamtlich in Kinder- und Jugendarbeit engagieren. Dazu gehören die Landjugend Frelsdorf und Bramel, sowie die Dorfjugend Geestenseth und der Kinderchor "die wilden Hummeln" aus Wollingst.

Sicherlich war die Spende nicht ganz eigennützig, so hoffe man auch, dass der Kontakt zur Jugend bleibt, man auf gegenseitige Hilfe und Unterstützung bauen kann sowie Netzwerke geschaffen werden. 

Anschließend gab es dann den Film "Honig im Kopf". Auch hier ging es um Hilfe und Verständnis unter Generationen bedingt durch die Erkrankung eines Großvaters. Ein anrührender Film, der die Zuschauer zum Lachen aber auch zum Weinen brachte.

Fahrt nach Bremen

Am 23.09. lud der Geestensether LF Verein zu einer Fahrt nach Bremen ein. Wir wollten uns den Bremer Flughafen einmal aus der Nähe ansehen. Einmal mit dem Bus über die Landebahn fahren, spannende Geschichten aus der Historie und einen vielfälfigen Insider-Blick hinter die Kulissen des Airports erhaschen. Es gab alte und neue Flugzeuge zu sehen, ein Polarflugzeug und einen Sateliten. Aber auch den großen Feuerwehrfuhrpark durften wir erleben. Ein neues Fahrzeug, das ein Gesamtgewicht von 52 Tonnen und ein Tankvolumen von 12500 Liter vorweisen kann, wurde uns in Aktion gezeigt. Nach einer kleinen Mittagspause machten wir uns auf zum nächsten Highlight. Es ging in den Bürgerpark, wo wir eine Bootstour mit der "Marie" auf den idyllischen Wasserwege genossen. Der Wettergott war auf unserer Seite. Ja, wenn Engel reisen! Abschließend ging es gemeinsam in das Café Gödeken, wo wir den Tag ausklingen ließen.

Dedesdorfer Schweinemarkt

Zur Teilnahme am Schweinemarkt sowie an der traditionellen Versteigerung der Sau Jolante hatte der Verein sowie der gesamte Kreisverband am Mo., den 15.08.2016 nach Dedesdorf eingeladen. Insgesamt waren ca 40 Landfrauen zusammen gekommen, die an 2 Tischen im Zelt für gute und ausgelassene Stimmung sorgten. Punkt 10 Uhr ging es mit der amerikanischen Versteigerung los. Immer in 10 Euro-Schritten. Die Menge tobte, die Bietergemeinschaften überholten sich. Doch zu guter Letzt haben es die LF geschafft. Sie erhielten den Zuschlag für Jolante bei einer Rekordsumme von 10.010,00 Euro. Der Jubel war groß. Vorraussichtlich wird es ein großes Fest mit leckerem Schweinefleisch für alle geben. Die Planungen laufen schon.

Sommer-Überraschungstour

Wie in gewohnter Weise,

geht's bald wieder auf die Reise.

Durch Raum und durch die Zeit.

Am 04.08. ist's soweit.

Zu einem Ort mit Tradition

manch einer weiß es schon?! - Cuxhaven (200 Jahre Seebad)

Wo eine Seefahrt ist nich lustig oder schön

auf hoher See bei Windstärke 10. (Museum)

Doch auf ins fremde Land

was da kommt ist nicht bekannt. (Hapag-Halle / Steubenhöft)

Das Mittelalter lädt uns ein,

bei Gauklern und Händlern dabei zu sein. (Mittelalterlicher Markt im Fort Kugelbake)

An der Nordseeküste, am plattdeutschen Strand

sind die Fische im Wasser und selten an Land (Strandspaziergang auf der Promenade Döse)

Wer möchte kann auch Burgen bau'n

oder sich ins Watt reintrau'n.

 

Obwohl vorab keiner wusste, was ihn erwartet, fuhren 50 Landfrauen mit auf Überraschungstour.

Ein gemeinsames Mittagessen gab es im Fischereihafen Restaurant und am Nachmittag gab es, wer wollte ein Eis, Kuche, Torte oder sogar Cocktails.

Rund um die Wingst

Über 20 LAandfrauen haben sich an der großen Radtour am 18.06.2016 beteiligt. Sie strampelten eine 30 Kilometer lange Strecke rund um die Wingst ab. Helga Junge begleitete uns und zeigte uns interessante Sehenswürdigkeiten sowie z. B. die Königstanne, die mit ihrem Umfang die größte und wohl auch die älteste Tanne im Wald darstellt. Herr von der Wense informierte uns über den Ruheforst. Eine Alternative zum konventionellen Friedhof als letzte Ruhestätte. Eingemeinsames Kaffeetrinken fand passenderweise im Forsthaus statt. Weitere Zwischenstopps waren das Wasserwerk und ein Melkhus, wo sich jeder mit einem Eis erfrischte. Abschließend ging es in das Gasthaus zur Linde, wo wir die Tour mit einem gemütlichen Abendessen in Weißenmoor beendeten.

Bremerhaven erleben

An 2 Terminen wollten wir Bremerhaven erleben. Dafür vorgesehen war der 01. und der 22. April. Jeweils 25 Frauen besuchten und informierten sich über Institutionen die in Bremerhaven ansässig sind. So waren wir im Alfred-Wegener-Institut, beim Druckzentrum der Nordsee-Zeitung und im Havenhostel.

Im AWI zeigte man uns anhand von Exponaten, Fotos und Filmen wie Expeditionen ins Süd- und Nordpolarmeer aussehen. Welche Stationen, Schiffe, Geräte, Fahrzeuge, Werkzeuge, Energien usw. zur verfügungs stehen, um wissenschaftlich zu arbeiten. Im Druckzentrum erzählte man uns über die Historie der Nordsee-Zeitung und wir konnten einen Einblick in die Produktion bzw. in den Druck der Lokalen Presse bekommen. Das Havenhostel ist eine moderne Mischung aus Jugendherberge und Hotel. Hier stationieren Gäste aus aller Welt, die Bremerhaven und den Landkreis Cuxhaven besuchen möchten. Sogar das AWI hat einen Flur ganzjährig angemietet und kann so Studenten und Wissenschaftler ganz in der Nähe unterbringen. Abschließend gab es hier einen Abendimbiss, der die Veranstaltung ausklingen ließ.

Bunter Nachmittag

Einmal jährlich findet für unsere Mitglieder ein bunter Nachmittag statt. Bei Kaffee und Kuchen in der Gaststätte Plate, Wollingst ließen es sich die Frauen mit einem bunten Unterhaltungsprogramm überraschen. Mit dem Evergreen von Udo Jürgens "Aber bitte mit Sahne" wurde das Buffet eröffnet. Musikalisch begleiteten Gaby Meyer-Walther und Cora Beckmann die Landfrauen bei ihren Frühlingsliedern. Als der Menschenmaler Bon Appetit und seine Assistentin Jaqueline zusammen mit einigen Gästen aus dem Publikum Bilder präsentierte, wurde es turbulent auf dem Saal. Die Programmgestaltung ließ aber auch genügend Zeit zum Klönen und Austauschen. Hanna Hinrichs und Christiane Mangels haben zu dem Thema "Was ziehe ich nur an" einen Sketch zum Besten gegeben. Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt von den Nachwuchsmusikern des Sinfonieorchesters Wehdel "Woodbras" mit Ihren Klarinetten.

Nähkurs

Selbstgemachte Handarbeiten stehen hoch im Kurs und den Wunsch einfache, schöne Geschenke auf der Nähmaschine selbst anfertigen zu können, erfüllten sich 10 Frauen bei dem „Nähkurs für Einsteiger“. Wenig Erfahrung oder kaum jemals mit einer Nähmaschine etwas zustande gebracht zu haben, machte man sich an die Arbeit. Kursleiterin Katrike Schlosshauer hatte eine große Auswahl an Stoffen, bunten Zierbändern und Schnallen mitgebracht. An der eigenen Nähmaschine, die sich die Kursteilnehmerinnen mitgebracht hatten, zeigte sie wie man mit einer Nähmaschine umgeht und die verschiedenen Stoffe und Gewebe geschmackvoll zusammen arrangiert und in einer sauberen Naht zusammenfügt. Zunächst wurden einfache kleine Teile zusammengenäht und einige trauten sich dann schon eine etwas aufwendigere Tasche anzufertigen. Aus den verschiedenen Stoffmuster wurde ausgewählt und alle fleißigen Näherinnen waren erstaunt, was da Kunstvolles unter ihren eigenen Händen entstand. Zwischendurch gab es in dem über fünf Stunden dauernden Nähkurs einen kleinen Mittagsimbiss zur Stärkung und zum gemeinschaftlichen Gedankenaustausch über das bisher schon Vollbrachte. Kleine Tipps und Hinweise gab es hin und wieder von Katrike Schlosshauer und bald lagen Kosmetiktasche, ein Utensilo , ein Einkaufsbeutel zum Wenden oder eine Tasche selber hergestellt auf dem Tisch bereit und wurde von allen gebührend bewundert. Sichtlich zufrieden mit sich waren alle hocherfreut über ihre selbstgemachten Sachen.

Jahreshauptversammlung

Der alte Vorstand der Landfrauen Geestenseth ist auch der alte. Einstimmig wurden alle Vorstandsmitglieder auf der JHV für weiter vier Jahre in ihren Ämtern bestätigt.

 

Vorsitzende:               Marlies von Helmst und Christiane Mangels

stellv. Vors.:               Cornelia Flory

Kassenwart:               Cora Beckmann

stellv. KW:                   Anke Martens

Schriftführerin:          Angelika Reinke

stellv. Schriftfürerin:  Monika Stender

Beisitzer:                     Christina Lücken, Gisela Wolff

 

Nach der Begrüßung durch Marlies von Helmst gaben Cornelia Flory und Christina Lücken einen aufgelockerten Tätigkeitsbericht des vergangen Jahres. Fotos weckten viele Erinnerungen. Der Kassenbericht von Cora Beckmann legte die Finanzen dar. Außerdem berichteten Christina Lücken über das EU Projekt "Tranzparenz schaffen", Christiane Mangels über die Arbeit im Kreisvorstand und Monika Stender über die Kochbücher. Der Geamtvorstand wurde von der Versammlung entlastet. Nach einer kurzen Vorschau auf die kommenden Veranstaltungen sorgten die Rock-Ladies aus Wehdel für eine humorvolle Stimmung zum Abschluss.

Frauenfrühstück

Am Samstag, den 09.01.2016 haben wir zum traditionellen Frauenfrühstück in die Gaststätte Plate eingeladen. Über 100 Frauen hörten sich den interessanten Vortrag unserer Referentin Frau Prof. Dr. Annelie Keil zum Thema "Geht doch" an. Die Sozial- und Gesundheitswissenschaftlerin schaffte es mit Ihrem Auftreten und Ihrer Art, die Damen in Ihren Bann zu ziehen. Viele haben etwas für Ihr eigenes Älterwerden mitgenommen.

Familie Plate konnte mit einem rustikalen Bauernfrühstück alle Geschmäcker treffen.

Sommerüberraschungstour

Mit einem Gedicht als Hinweis für das Ziel unserer diesjährigen Sommerüberraschungstour machten wir unsere Mitglieder neugirig.


Und siehe da es hat funktioniert. 54 Personen fuhren mit einem Bus ins Ungewisse. Als alle zugestiegen waren lüfteten wir das Geheimnis.


Es ging auf einen bunten Tagesausflug ins Kehdinger Land.


Frau Renate Kühlcke-Schmoldt aus Oederquart übernahm die Führung durch die Region. Im historischen Kornspeicher in Freiburg wurde zunächst gebruncht.

Und anschließend ein Blick auf das alte, kürzlich restaurierte Bauwerk genommen.


Anschließend besuchten wir das Rittergut von Margarete von der Decken. Die Besitzerin aus altem Adelsgeschlecht stellte Herrenhaus, ihren parkähnlichen Garten und das eigene Künstleratelier vor. Weiter ging es auf die Elbinsel Krautsand. Hier konnte jeder die Seele baumeln lassen und z.B. ein Eis essen, den Schiffen am Anleger zu winken oder die Füsse am Strand ins Wasser halten.


Abschließend gab es noch eine halbstündkige Führung durch die Kirche "zum guten Hirten", in der auch gemeinsam gesungen wurde.


0 Kommentare

Sommerabend im Kulturlandschaftsgarten

Im Kulturlandschaftsgarten Geestenseth wurde wir von Fritz Beinker und Rita Kröncke (beide gehören zum Vorstand) geführt. Sie haben von den Anfängen, der Idee und der Umsetzung berichtet. Seit 7 Jahren läuft die Planung. Finanzielle Unterstützung gab es u.a. von der Volksbank Bremerhaven-Cuxland, Bingo Lotto, dem Land Niedersachsen und private Investoren. Unterhalten wird er z. Zt. durch die Mitglieder des Vereins, die verschiede Aufgaben übernehmen. Man möchte Schulklassen, Kindergärten aber gerne auch andere Gruppen auf unser ursprüngliches Landschaftsbild aufmerksam machen. Wie würde / was würde sich hier ansiedeln und wachsen würde man der Natur ihren freien Lauf lassen. Der Garten teilt sich in verschiedene Teilgebiete ein u.a. Streuobstwiese, Heidelandschaft, Kräutergarten, Gewässerläufe etc. Der Garten ist jederzeit begehbar. Man kann hindurch gehen und beobachten oder lauschen. Geplant sind noch ein Vereinshaus, Sitzgelegenheiten im Garten und Hinweisschilder.

 

Geplant war im Anschluß an die Führung ein gemeinsames Grille vor Ort. Hier hatte Petrus allerdings kein Einsehen und wir mussten zu Plan B übergehen. Hat super geklappt. Alle habe etwas mit angepackt und in das DRK-Haus transportiert. Ein Dank geht auch an Heinz Wilhelm Martens, der für uns gegrillt hatte.

 

Zu dieser Veranstaltung waren u.a. die z.Zt in Geestenseth lebenden Asylanten aus Eritrea und Sudan eingeladen, zwecks "kulturellem Austausch". Hier haben Carmen und Wiebke Albohm sich da toll eingebracht und uns berichtet.

Besuch der JVA Bremervörde

Einmal sich fühlen wie Uli Hoeneß. Und tatsächlich war im Kittchen noch eine Zelle frei, da die JVA Bremervörde nur 85 Prozent belegt ist. Doch das ist so gewollt für den Fall der Fälle, dass an anderer Stelle einmal ausquartiert werden muss. Da die Landfrauen keiner Vergehen angeklagt waren, konnten sie nach ihrem Rundgang durch die erste teilprivatisierte Vollzugsanstalt Niedersachsens wieder verlassen. Da Besuchergruppen nur auf 20 Personen begrenzt sind, organisierten wir aufgrund der großen Nachfrage gleich 2 Termine. Diese JVA ist eine reine Männer-WG, wenn auch das Personal und die Justizbeamten mit einer hohen Quote weiblich sind. Es gibt hier sowohl den geschlossenen und als auch den offenen Vollzug. Die Arbeitsplätze und Werkstätten in denen die Häftlinge in der Zeit Ihres Arrestes beschäftigt sind, befinden sich ebenfalls auf dem Gelände. Es gibt genaue Zeiten und Tagespläne.

Ab 20 Uhr dürfen die Insassen allerdings ihre 9 Quadratmeter großen Zellen mit geräumigen Fenstern, die natürlich mit Gitter versehen sind nicht mehr verlassen. Die Mitarbeiter der JVA tragen keine Waffen, erfuhren wir während der Führung, sondern können bei Problemen mit den Häftlingen auf Pieper und Pfefferspray zurückgreifen.

RadTour Fischerhud

Unsere diesjährige "große" Radtour sollte uns nach Fischerhude und umzu führen. Gestartet sind wir mit ca. 25 Teilnehmern und unsere Begleitung Ingrid Baumgardt in Otterstedt am See. Über die herrlichen Wümmewiesen Richtung Ottersberg und weiter nach Fischerhude erwischte uns ein heftiger Schauer Regen. Aber die Landfrauen können nichts erschrecken und es ging nach kurzen Verschnaufpausen weiter. In dem kleinen netten Künstlerdorf Fischerhude machten wir einen kleinen Rundgang zu Fuß und besichtigten die schönen hergerichteten Fachwerkhäuser, die typisch für diese Gegend sind. Man erkannte sofort die Motive der damaligen Künstler das Moor, die Gebäude und die Landschaft. Im Anschluss an den Fußmarsch konnte sich jeder einen Platz suchen, um einen Kaffee zu trinken oder ein Eis zu essen. Ein anderer Weg, u.a. in der Nähe des Radweges Richtung Hamburg, ging es wieder zum Ursprung. Am Ziel angekommen, ließen wir den Tag mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.

Kleine Fahrradtour

Am Dienstag, den 26.05., einen Tag nach Pfingsten, haben wir unsere "kleine Fahrradtour" begangen. Dieses Jahr nahmen wir uns den Nachbarort (zu unserem Einzugsgebiet) Hipstedt vor.

Hier hatte unser Vorstandsmitglied Conny Flory, die hier auch ansässig ist, eine interssante und abwechslungsreiche Tour für uns vorbereitet. Es ging quer durch die Ortsteile (alt und neu). An kurzen Stopps u. a. beim Bahnhof und im Ortskern wurde uns der Ort historisch und politisch vorgestellt. Unterstützung gab es bei der Begehung des Waldgebietes Hinzel und seinen Wallanlagen. Letzte Station war auf dem Hof Freitag bei Fam. Rademacher wo die Geestequelle zu bestaunen war. Der Abschluss fand auf dem Campinggelände Geestequelle statt. Hier wartete ein Kaffee- und Kuchenbuffet auf die fleißigen Strampler.

Bunter Nachmittag

Es ist schon eine liebgewordene Tradition des Landfrauenverein Geestenseth einmal innerhalb des Landfrauenjahres zu einem „Bunten Nachmittag“ einzuladen. Am 24.03.2015 waren 58 Landfrauen der Einladung zu diesem Nachmittag mit Kaffee und leckerem Tortenbüfett in den Landgasthof Wichern in Altluneberg gefolgt. Die Vorsitzende Christiane Mangels war hocherfreut über das große Interesse an dieser Veranstaltung und hob hervor, dass nicht nur ältere sondern auch junge Landfrauen an diesem Nachmittag dabei waren – „ die Mischung macht es und brachte gute Stimmung.“ Auch findet dieser bunte Nachmittag immer in einem anderen Orts statt, so dass man erfährt was es alles auch in anderen Orten gibt. Nachdem man dem leckeren verlockendem Tortenbüfett reichlich zugesprochen hatte,sorgten die beiden Landfrauen Cora Beckmann und Gaby Meyer-Walther mit dem Sketch „ De Ehescheidung“ und weiteren unterhaltsamen Erzählungen für einen kurzweiligen Nachmittag. Ein besonderer Höhepunkt war der Auftritt der Hipstedter Tanzgruppe , die in ihren selbstgemachten Kostümen und toll geschminkt mit ihrem vertanzten Medley begeisterten und zum Mitsummen und Schunkeln animierten. Ein ganz besonderer Ohrenschmaus war die anspruchsvolle Darbietung des Wehdeler Frauenchores unter der Leitung von Eva Haar. Nicht enden wollender Applaus war der verdiente Lohn für ihren Auftritt. Natürlich blieb auch zwischen den Auftritten viel Zeit zum Erzählen und Austauschen von Dingen, die einen bewegten.

0 Kommentare

Jahreshauptversammlung LFV Geestenseth 2015

Die Vorsitzende Marlies von Helmst eröffnete mit einer Gedenkminute für die kürzlich verstorbene Lucia Ulm die Jahreshauptversammlung. Verabschiedungen und Ernennungen von neuen Ortsvertrauensfrauen waren bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Landfrauenverein Geestenseth angesagt. Christiane Mangels und Ilse Mehrtens wurden nach über 25 Jahren als Ortsvertrauensfrau verabschiedet auch Christina Heins(nicht anwesend) schied aus diesem Amt aus. Als neue Ortsvertrauensfrauen wurden Gaby Meyer-Walther (Wollingst), Margret von Hollen (Schiffdorf), Elsa Campen und Anna Konrad (Frelsdorf) und Petra Wolf (Geestenseth) bekannt gegeben. Cornelia Flory (Schriftführerin) und Christina Lücken gaben einen aufgelockerten Tätigkeitsbericht von 2014 per Beamer. Die Fotos an der Leinwand sprachen für sich und erweckten Erinnerungen. Traditionell begann das neue Jahr wieder mit einem Frauenfrühstück , diesmal mit dem Kurzgeschichten schreibenden Autor und Landwirt Matthias Stürwoldt und einem tagesfüllendem Programm am Verwöhntag in der Moor -Therme Bad Bederkesa. Gut besucht waren auch die angebotenen Kurse wie Herstellung von modisch trendigen Accessoire aus Wolle und dekorativer Schmuck, Kochkurse, Kosmetikschule und Kräuterwanderung mit Gaby Hetz. Großen Eindruck hinterließen die Vorträge „Schlagen Frauenherzen anders?“ mit Dr. Trautmann , Gartengestaltung sowie „Säure- Basen-Haushalt“. Konzert-, Kino- und Theaterbesuche bereicherten ebenfalls das Veranstaltungsjahr und die 20 Abonnementkarten gingen stets reißend weg, wie Anke Martens berichtete. Zwei Radtouren rundum Bramel und Otterndorf sowie zwei Tagesfahrten per Bus zum Zentrallager EDEKA in Bad Zwischenahn und zur Apfelernte ins Alte Land sowie die Sommerüberraschungstour in die Lüneburger Heide waren Erlebnisse. Bremerhaven bei Nacht war für alle unvergesslich ebenso auch der Besuch in Thieles Garten und ein bunter Nachmittag mit leckerem Tortenbüfett. Mit einer gelungenen Weihnachtsfeier und Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Lüneburg endete das Landfrauenjahr 2014. Die Kassenprüferin Sigrid Keßler bestätigte Cora Beckmann nach ihrem ausführlichen Kassenbericht eine vorbildliche Kassenführung. Christina Lücken berichtete über das EU-Projekt „Transparenz schaffen“., welches 18 Tausend Besucher erreichte. Aus dem Bericht von Monika Stender erfuhr man, dass wenn auch etwas schleppend noch Kochbücher im Jahr 2014 verkauft wurden. Abschließend und zur Abrundung bzw. Auflockerung der Veranstaltung waren die Landpomeranzen aus Stubben eingeladen. Sie gaben mit bunten Kostümen einen flotten Tanz auf das Parkett. Sogar das Publikum war eingeschlossen und machte mit.

0 Kommentare

Fahrt zum Weihnachtsmarkt Lüneburg

Am 11.12.15 fuhren ca 70 Damen in Richtung Weihnachtsmarkt Lüneburg. Vorab besuchten wir das Familienunternehmen Deerberg, bekannt durch Versandhandel von Bekleidung und Schuhen. Mittlerweile existiert das Unternehmen seit 25 Jahren und erweitert stetig sein Angebot und ist mittlerweile durch einige Geschäfte in größeren Städten mit Direktverkauf präsent. Wir durften zum einen einiges über das Unternehmen und seinen Führungsstil erfahren und außerdem freizügig in Ihrem Sortiment stöbern. Viele Damen nutzen die Gelegenheit und gingen mit viel Gepäck wieder nach Hause. Als weitere Station stand Lüneburg auf dem Programm. Hier hatte jeder Zeit über die Märkte zu bummeln oder in den Geschäften einzukaufen.

0 Kommentare

Weihnachtsfeier

Am 02.12.14 begrüßten uns die Frelsdorfer Landfrauen in der Gaststätte Hinck/Büttelmann in Wollingst. Ca 100 Gäste folgten der Einladung. Es erwartete uns ein besinnliches und unterhaltsames Programm. U.a. verteilten die Frelsdorfer Kindergartenkinder als kleine Wichtel verkleidet Tannenzapfen mit kleinen Zetteln dran. Elsbeth Delventhal und Anna Poppe lasen Geschichten zum Nachdenken und Schmunzeln vor. Hanna Hinrichsen, Hanna Brüning, Conny Flory und Christiane Mangels führten einen Sketch auf. Marlies von Helmst las den traditionellen Weihnachtsbrief unserer Vorsitzenden des NLV vor. Leon Hillmann begleitete Gesang und Programm mit dem Keybord. Abschließend gaben die Frelsdorfer Frauen allen persönliche Wünsche und Gedanken mit auf den Weg.

0 Kommentare

Säure-Basen-Haushalt

Fast 50Gäste konnten wir am 10 Nov. in der Gaststätte Plate in Wollingst zu unserem Vortrag von Frau Dahl begrüßen.
Frau Dahl aus Wremen hat sich nach eigenen Erfahrungen mit Allergien mit dem Säure-Basen-Haushalt des Körpers befasst. Dieser hält das Verhältnis von Säuren und Basen in unserem menschl. Körper mit Hilfe verschiedener Stoffwechselvorgänge konstant. Messgröße ist der PH-wert, der in den verschiedenen Organen und Körperflüssigkeiten sehr unterschiedlich ist. Man kann über eine bewußte Ernährung dazu beitragen, dass der S-B-Haushalt im Gleichgewicht ist und man sich körperlich und mental fit fühlt. Frau Dahl hat eine eigene Praxis und bietet Seminare an. Ihren Vortrag hat sie mit verschiedenen Bildern und Grafiken untermalt.
0 Kommentare

Schminkschule

Frühling, Sommer, Herbst oder Winter? Welcher Typ bist du? Dieser Frage gingen wir in einem Kurs am 01.11.14 in der Feuerwehr Sellstedt nach.
Die Kosmetikerin Ruth Luke aus Bremerhaven mit ihren Mitarbeiterinnen nahmen sich für uns die Zeit unseren Farbtyp zu finden. War das klar, wurde uns geholfen ein passendes Make up zu finden, wobei eine Hälfte von einer Mitarbeiterin gemacht wurde und wir die andere Hälfte selber ausprobieren konnten. Concealer und Camouflage waren da die neuen Schlagworte. 
Während andere noch nicht soweit waren, konnten diese eine Handpflege mit Massage und Lackierung genießen oder sich sich einer Gesichtsenthaarung unterziehen. Jede der Mitarbeiterin hat sich mit Geduld und Fachwissen unserer Fragen angenommen.
Alle Teilnehmerinnen haben an diesem Tag etwas für sich mitgenommen. Es war auf jeden Fall ein Wellness-Tag für die Damen.
0 Kommentare

Kinoabend

Am Donnerstag, den 30.10.14 hatten wir zu unserem gemeinsamen Kinoabend ins Oldenburger Haus in Altluneberg eingeladen.

Es wurde uns der Film: The King's Speech - die Rede des Königs gezeigt. Um eine stilvoll englische Atmosphere zu schaffen gab es Knabbereien wie After Eight, engl. Weingummi und Quality Street und selbstgemachten Cocktail. Mit ca. 30 Personen hatte wir einen netten und kurzweiligen Abend.


0 Kommentare

Thieles Garten

An einem schönen Spätsommer-Nachmittag haben sich die Landfrauen von der ehemaligen Biologielehrerin Brigitte Grahn durch Thieles Garten in Bremerhaven Leherheide führen lassen. Den 20 000 qm große Park der Gebrüder Gustav und Georg Thiele sowie Georg's Frau Grete erlebten sie wie eine Oase der Ruhe mit Teichen, heimischen und exotischen Bäumen, Sträuchern und Stauden. Aus Acker und Weide, welches die Brüder 1923 erwarben, schuf das Künstlertrio dn Skulpturengarten. Unzählige große und kleine Betonkunstwerke waren überall versteckt und man musste genau schauen und beobachten. Frau Grahn kannte sich aufgrund vieler Recherchen bestens mit der Familiengeschichte aus und erzählte sie lebhaft als wäre sie dabei gewesen. Sie selber sprach von ihrem Glück eine der beteiligten Personen noch persönlich kennen gelernt zu haben. Nach einer gemeinsamen Kaffeetafel im Freien unterhielt uns der Liedermacher Pascal Gentner aus Bokel mit eigenen Lieder aus dem Leben umhüllt von einem herrlich grünen Ambiente und sorgte so für einen harmonischen Ausklang.

0 Kommentare

Landtour zur Apfelernte ins alte Land

Nachdem im Frühjahr 2013 die Geestensether Landfrauen die Obstblüte im Alten Land erlebten, wollten diesmal 48 Landfrauen die Apfelernte erleben. Mit Führerin in zünftiger Tracht ging es bei Superwetter mit dem "Apfelexpress" zwei Stunden durch das Alte Land vorbei an hübschen Giebeln, Pforten und Hochzeitstüren, die den damaligen Reichtum darstellten. Man erfuhr viel über Geschichte der Gegend und Sorten von Äpfeln wie "Red Prinz" - dicke Äpfel für den Export nach Russland, deren Absatz in diesem Jahr wegen der "Russich-Sanktionen" Probleme bereitet. Im Obsthof Feindt wurde sich beim Kaffee mit leckerem Apfelkuchen gestärkt.Besuchern bietet das Alte Land die Äpfel in nahezu in allen erdenklichen Variationen : Apfelschnaps, Marmelade an und andere haltbare Apfelerzeugnisse gibt es das ganze Jahr über. Spätestens wenn die Ernte beginnt, stehen Apfelkuchen, Apfelaufläufe, deftige Apfelpfannen oder Apfel-Cordon-Bleu auf vielen Speisekarten regionaler Restaurants und Cafes. Daneben werden in den Hofläden Apfelchips, Apfelgummibärchen und frischer Apfelsaft angeboten Der Hinweis, dass der Handel drängt immer früher "Deutsche Altländeräpfel" anzubieten ,die aber eine längere Reifezeit brauchen, um wohlschmeckend zu sein, stimmte die Landfrauen nachdenklich - also bitte warten, wenn man gute Ware haben will.

0 Kommentare

Überraschungstour

Zu unserer geheimnisvollen Überraschungstour hatten sich 53 mutige Landfrauen angemeldet ohne zu wissen welches Ziel sie erwartet. Dieses Jahr ging es zu einem Schloss nur ohne König, doch zu sehen gab's nicht wenig. Außerdem ging es in einen Garten. Das Laufen sei uns hier erspart, wir machen eine Kutschenfahrt.

Gemeint waren das Heidekastell Iserhatsche in Bispingen und die Schneverdingen in der Lüneburger Heide. Mittaggegessen wurde gemeinsam im Schafstell während sich zum Kaffeetrinken jeder selber versorgen konnte.

0 Kommentare

Große Radtour rund um Otterndorf

Bei ca. 30°C hatten sich 20 Frauen mutig auf ihr Fahrrad gesetzt und sind mit uns in und um Otterndorf herum gefahren.

Wir starteten unsere Tour am großen Parkplatz der Ferienanlage. Fuhren um die Seenlandschaft und dann in Richtung City durch die Altstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten. Ein kleiner Zwischenstopp zum Kaffeetrinken stärkten uns und es ging weiter ins Umland entlang der Medem, des Hadelner Kanals und der Elbe. Die Strecke von ca 35km bot viel Zeit zum Gucken und zum Klönen während der Fahrt. Am Ziel unserer kleinen Drahtesel-Reise beschlosen wir den Tag mit einem gemeinsamen Abendimbiss im Restaurant Elbterassen.

Da es ziemlich heiß war, gab es immer wieder kleine Erfrischungen wie Kaltgetränke groß oder klein, gekühlte Melonenstücke oder einen kleinen erfrischenden Waschlappen.

Fotos kommen später. Erstmal ohne.

5 Kommentare

Unsere Kochbücher

Kochbücher

 

Entdecken Sie jetzt unsere Kochbücher. Es erwarten Sie viele leckere Rezepte zum Nachkochen.

» zu den Kochbüchern

Partnerschaften

 

Transparenz schaffen

von der Ladentheke bis zum Erzeuger

» Erfahren Sie mehr

Logo LEB

 

In Zusammenarbeit mit der LEB