Berichte

Pfälzer Weine mit Hintergrund

In lockerer Atmosphäre haben wir  8 Weine unterschiedlicher Geschmacksrichtungen  des Weingutes Fitz- Schneider aus Edenkoben probieren dürfen. Neben Käse, Weintrauben und Brot gab es dazu noch kleine  Köstlichkeiten wie Schinkenbüddel, Käsestangen und –plätzen sowie Schmalzbrote. 

Auch unser Wissensdurst wurde vom Ehepaar Schneider gestillt. So kennen wir jetzt nicht nur den Unterschied zwischen Rosé und Weißherbst. Wir wissen auch, dass der Saft der roten Trauben weiß ist und nicht die Trauben  für Weißweine  nicht immer grün sind. 

Rückblickend  war es ein gelungener Abend.  

Musical „Othello darf nicht platzen“

Dieses Musical beschreibt den täglichen Wahnsinn am Theater. Der Vorhang muss hoch lautet das oberste Gebot, das heißt, die Vorstellung muss in jedem Fall stattfinden. Aber was tun, wenn der Startenor für Giuseppe Verdis Oper „Othello“ seine Verdauungsprobleme versehentlich mit Schlaftabletten behandelt hat und so für Stunden außer Gefecht gesetzt ist? Da wittert der Regieassistent seine große Chance…

14 LandFrauen hatten mit diesem Musical einen wunderbaren und kuzweiligen Abend. Am Ende hatten wir tatsächlich Tränen in den Augen vor Lachen!

Selbstgemachtes aus der Küche – Teil 1

Selbstgemachtes aus der Küche von pikant bis würzig und ideal zum verschenken, konnten wir am 5. April herstellen. Ebenso pikante Aufstriche, leckere Pesto, verfeinerte Öle und Essigvariationen. Ob Eingelegtes mit Pfiff, Chutney oder Senf, wir konnten die große Vielfalt der Aromen ausprobieren. Zum Abschluss wurde selbstverständlich alles probiert und für „gut“ befunden!

Frühlingsdekoration

Für einen kreativen Nachmittag trafen sich die Landfrauen Bramstedt in Hollen im Wurzelwerk bei Melanie Boschen. Nach der Begrüßung unter freiem Himmel und sonnigem Wetter, ging es frisch ans Werk. Wir bedienten uns an den bereit gestellten Materialien und ließen unserer Kreativität freien Lauf.

Kreislandfrauentag

Anlässlich unseres Kreislandfrauentages 2017, begrüßte Anke Heesemann-Prenzler rund 400 LF und Gäste in den Räumen der Tanzschule Beer.

Frühlingsambiente, gestaltet durch die Landfrauen, sorgte schon zu Beginn für eine fröhliche, entspannte Atmosphäre unter den Landfrauen und den vielen Ehrengästen.

Besonders freute Anke Heesemann-Prenzler sich, Barbara Otte-Kinast im Cuxland begrüßen zu können.

Sie stellte die Themen: Ärzteversorgung, Wolf und Integration vor, mit denen sich der NLV-Vorstand z.Z. intensiv befasst und berichtete über die erfolgreiche Kommunikation mit Politik und Wirtschaft, diesbezüglich.

Wir nahmen ihre Begeisterung, ihr Engagement mit.

Nach leckerem Essen kündigten Christiane Mangels und Cora Beckmann unseren Referenten, Herrn Lutz Klevemann, in Form eines gelungenen Sketches an.

Er berichtete in einer Vorpremiere über sein am nächsten Tag (17.3.17) in Berlin offiziell erscheinendes Buch: „Lemberg, Europas vergessene Mitte“.

Kurz berichtete er über die derzeitige Lage in Europa und leitete dann über zu Lemberg, zu der Stadt mit der wechselvollen langen Geschichte, bis hin zu den Massenmorden und -vertreibungen während und nach dem 2. Weltkrieg, bis von Lemberg eine Stadt mit 20000 Einwohnern verblieb. So entstand eine Stadt, „ohne Geschichte“, die heute rund 350000 Einwohner zählt und so viele geschichtliche Erinnerungen nicht verarbeitet hat, die ohne Beachtung, erhalten geblieben sind.

Herr Klevemann schrieb ein denkwürdiges Buch.

Das Beiprogramm, gestaltet von der Harfenistin Assia Cunego und dem Ehepaar Meyer mit Standardtänzen, vielseitig und auf hohem Niveau, war eine Augen- und Ohrenweide.

In den Schlussworten überlegte Heike Bahr, welche Bedeutung diese politischen Veränderungen in Europa für uns Landfrauen im Cuxland  haben und wo wir einen Schwerpunkt unserer Arbeit sehen können, genauso wie Barbara Otte-Kinast dies für den NLV getan hat.

QiGong – Stärkung der Lebenskraft

Die zehn Abende vergingen wie im Flug. Dabei haben wir acht Bilder des gesundheitsfördernden Qigongs gelernt.

 Hinter so schönen Namen wie z.B. „Das Boot über das Wasser schieben“,“ Fliegen wie der Sagenvogel“ oder „Das Fenster öffnen und den Mond genießen“  verbergen sich Übungen, die Niere & Blase, Lunge & Dickdarm sowie  Leber & Galle stärken.

Bei sommerlichen Temperaturen machte es im Garten von Frau Weidenbach doppelt so viel Spaß.

Landmänner kochen Partysuppen

Jetzt gibt´s was auf die Löffel! Partysuppen haben das ganze Jahr über Saison. Ob für die Geburtstagsfeier, für den Kartenabend oder einfach mal so.

Am Mittwoch, den 01. März 2017 haben neun Landmänner in der Schulküche der Grundschule in Hagen den Kochlöffel geschwungen.

Anja Alsdorf hat schnelle, leichte und raffinierte Rezepte herausgesucht.

Auf der Rezeptliste standen Gyrossuppe, Mexikanische Suppe, Bauernsuppe, Asiatische Hühnersuppe und als Dessert Joghurtwaffeln.

Schweiß-Workshop

Einen erlebnisreichen Tag verlebten wir am 25.02. bei Ute Helms und ihrem Team in der Kreativ Werkstatt Milchstelle in Lamstedt. 8 Landfrauen machten sich auf den Weg  zu ihr. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurden wir in kleinen Gruppen in das Schweißen mit Schutzgas eingewiesen. Unter Anleitung durfte dann jede von uns sein ausgewähltes Arbeitsstück schweißen. Der Rest unserer Gruppe konnte in der Zwischenzeit durch Utes  Ausstellung stöbern, die zu netten Gesprächen anregte. Am Ende unseres Workshops hielt jede ihr eigenes  Werkstück in den Händen. Es war für alle ein schöner Tag!

Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 15.02.2017 in der Lindenschänke in Driftsethe

Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 15.02.2017 in der Lindenschänke in Driftsethe

Protokollführerin: Ute Aufderheide

Beginn: 19.30 Uhr

 

Tagesordnung:                                                                                                                                

1.       Eröffnung

2.       Genehmigung der Tagesordnung

3.       Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung vom 16.02.2016

4.      Genehmigung des Protokolls der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 29.10.2016

5.       Tätigkeitsbericht    

6.       Kasssenbericht    

7.       Bericht der Kassenprüfer

8.       Entlastung des Vorstandes

9.       Wahlen der Kassenprüferinnen

10.   Wahlen des Vorstandes                                                     

10.1    2. Vorsitzende                                                                                    

10.2    Kassenführerin (Wiederwahl möglich)                                                                                            

10.3    Schriftführerin (Wiederwahl möglich)                                                                                                              

10.4    Vorstandsmitglied für Bokel                                                                                                                            

10.5    Vorstandsmitglied für Harrendorf (Wiederwahl möglich)

10.6    Vorstandsmitglied für Wittstedt (Wiedewahl möglich)        10.7    Weiteres Vorstandsmitglied

11.  Wahlen bzw. Wiederwahl der Ortsvertrauensfrauen für die Orte Bokel, Bramstedt,  Dorfhagen, Driftsethe und Finna.

12.  Verschiedenes

                  

1.      Marita Schöne eröffnet die Versammlung und begrüßt alle Anwesenden. Sie hält einen kurzen Rückblick auf die Vorstandsarbeit 2016, bedankt sich für die Unterstützung und gedenkt der verstorbenen Mitglieder.

2.      Die Tagesordnung wurde einstimmig genehmigt.

3.      Das Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 16.02.2016 wurde einstimmig genehmigt.

4.      Das Protokoll der außerordentl. Mitgliederversammlung v. 29.10.16 wurde einstimmig genehmigt.

5.      Heike Matthias und Ute Aufderheide geben einen kurzen Rückblick über die Veranstaltungen in 2016. Einige Fotos zu den Veranstaltungen werden gezeigt. Die geplante Diashow mit den gesamten Fotos hat leider aus technischen Gründen nicht geklappt.

6.      Imke Zittlau stellt den Kassenbericht und Gretlies Hollenberg den Bericht vom Kochbuchkonto vor.                       Susanne Garbade präsentiert noch einige Statistiken bzgl. Altersstruktur, Mitglieder in den Orten und Berufsstand der Mitglieder.

7.      Christina Fabian und Hannelore Stahnke haben am 25.01.2017 bei Gretlies Hollenberg die Kasse geprüft und ihre Richtigkeit festgestellt.

8.      Christina Fabian beantragt die Entlastung des Vorstandes. Dem wird einstimmig statt gegeben.

9.      Sabine Kück wird zur neuen Kassenprüferin gewählt.

10.  Die Wahlhelfer Susanne Dehneke und Bettina Toppke haben sich krank gemeldet. Gretlies Hollenberg und Hannelore Stahnke vertreten die Erkrankten. Marita Laue führt die Wahl durch und stellt 71 stimmberechtigte Anwesende fest. 

10.1    Vorgeschlagen wird Silke Büsing. Sie erhält 70 Ja-Stimmen.

10.2    Vorgeschlagen wird Imke Zittlau. Sie erhält 70 Ja-Stimmen.

10.3    Vorgeschlagen wird Heike Matthias. Sie erhält 70 Ja-Stimmen. 

10.4    Vorgeschlagen wird Simone Gerdes.  Sie erhält 71 Ja-Stimmen.

10.5    Vorgeschlagen wird Deike Twarloh. Sie erhält 70 Ja-Stimmen.    

10.6    Vorgeschlagen wird Claudia Siemers. Sie erhält 70 Ja-Stimmen.      

10.7    Weiteres Vorstandsmitglied ist Silke Büsing. Gleichzeitig 2. Vorsitzende.

Als neue Wahlhelferin wird Hannelore Stahnke in den Wahlvorstand gewählt.                               Susanne Dehneke scheidet aus und Bettina Toppke und Marita Laue bleiben im Wahlvorstand.

11.   Folgende Ortsvertrauensfrauen werden gewählt:                                                                            Für Bokel wird Hilke Kreimeyer neu gewählt. Karin Dieckmann-Wellbrock und Dora Rathjen werden wieder gewählt.                                                                                                Für Bramstedt werden Sabine Münz und Marga Gerken wieder gewählt.                                   Für Dorfhagen wird Giesela Ottenberg wieder gewählt.                                                                  Für Driftsethe wird Tanja Henke neu gewählt und Irmtraud Puckhaber und Annedore Lakemeyer werden wieder gewählt.                                                                                                                Für Finna wird Anneliese Thalmann wieder gewählt.         

Margret Semken und Ursel Tienken scheiden als Ortsvertrauensfrauen aus und werden mit einem Dankeschön und einem Blumenstrauß verabschiedet.

12.   Marita bedankt sich bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung und überreicht Susanne Garbade nach 16 Jahren Vorstandsarbeit und Ute Teuber (nicht anwesend) nach 2 Jahren Vorstandsarbeit einen Blumenstrauß mit Vase.                                                                                                                 Susanne bedankt sich bei den Anwesenden für die jahrelange gute Zusammenarbeit.

Zum Abschluss der Veranstaltung unterhalten uns Ria Nagel und Jutta Reinken mit zwei unterhaltsamen Gesprächen „aus dem Alltag“ dieser beiden Frauen.

Die Sitzung endet um 22.00 Uhr

„Frech, wild und wunderbar“ LandFrauen mit Erfolg in die Zukunft

Am Samstag, 28. Januar startete das LandFrauenjahr mit dem ersten Vortrag. Nach einem reichhaltigen und leckeren Frühstück im Landhaus Ahrens berichtete die Landesvorsitzende Barbara Otte-Kinast über die Arbeit der LandFrauen im Landesverband. LandFrauen müssen manchmal frech sein, um Forderungen in der Politik durchzusetzen, wild sein, um Aufmerksamkeit zu erregen und wunderbar sind sie allemal durch ihre Vielfalt. Außerdem war sie von unserem Jahresprogramm und unserem Internetauftritt begeistert. Sie lobte die Ortsvertrauensfrauen für ihre besondere Arbeit.

Cakepops, Cupcakes und andere süße Verführer

Gemeinsam mit Anja Alsdorf haben wir wieder einmal leckere Köstlichkeiten gezaubert. Ob Cupcakes oder, Cakepops, sie waren alle ein Genuss und taugen als tolle Geschenke zu Weihnachten!

Buchbinden

Acht Frauen haben sich im November in der Loher Hauptstraße eingefunden, um ein kleines Büchlein zu binden. Nach ein paar allgemeinen Erläuterungen über die Bestandteile eines Buches ging es ans Werk. Erst haben wir zusammen die Buchdecke zu dem fertigen Buchblock gemacht und danach hat jede Frau sich ein Gewebe und ein passendes Papier ausgesucht, mit dem sie ihre Buchdecke dann bezogen hat. Nachdem beides mittels einer Presse zusammengefügt worden ist, sind alle sehr zufrieden mit ihrem Werk nach Hause gefahren.

Protokoll Jahreshauptversammlung und Mitgliederversammlung

Download
Protokoll Jahreshauptvers. 16.2.2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 349.0 KB
Download
Protokoll Mitgliedervers. vom 29.10.16.p
Adobe Acrobat Dokument 340.2 KB

0 Kommentare

So war mein Leben in der DDR

Am Mittwoch, 26. Oktober 2016 lauschten 80 LandFrauen dem Vortrag von

Gesine Lange, geb. Gauck. Frau Lange erzählte uns über ihre Kindheit und Jugend in der DDR, wie sie die Wende 1989 erlebt hat und wie das Wirken ihres Vaters als Pastor und Politiker ihr Leben geprägt hat.

Beim Büchertisch konnten wir uns Bildbände und alte Schulbücher  aus vergangener Zeit in der DDR ansehen. Mitgebracht hatte Sie uns signierte Autogrammkarten von Joachim Gauck und zum Verkauf das Buch und CD's.

Veranstaltungsort war die Gaststätte Lindenschänke, Driftsethe-Weißenberg.

Den winterlichen Garten mit Stil gestalten

Das Geheimnis eines ansprechenden Gartens liegt nicht allein in der Vielzahl und Anordnung schöner Pflanzen. Es ist das Ergebnis eines guten Konzeptes, einer gelungenen Pflanzenzusammenstellung und pfiffige Ideen rund um die Gartengestaltung. Diese sind besonders im Winter gefragt, wenn der Garten eher in sich zusammenfällt. Vorgarten und Eingangsbereich bieten zu dieser Zeit wenig Abwechslung. Dieser Eindruck kann mit dekorativ gestalten Naturelementen aufgewertet werden. Sie und die winterliche Pflanzenauswahl standen im Vordergrund des Vortrages von Mechtild Ahlers, von der Niedersächsischen Gartenakademie aus Bad Zwischenahn. Anhand von ansprechenden Bildern und teilweise auch Werken aus der Praxis hat sie uns verblüffende und ansprechende Schmuckelemente aus Naturmaterialien gezeigt, die draußen vor der Tür, im Vorgarten und auf der winterlichen Terrasse toll zur Wirkung kommen.

Geänderte Satzung und Wahlordnung

Wir laden ein zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 29.Oktober um 9.30 Uhr in der Gaststätte Rebien, Lohe-Gackau.

 

Nach einem leckeren Frühstück stehen folgende Tagesordnungspunkte an:

1. Begrüßung und Eröffnung

2. Vorstellung der Satzung

3. Genehmigung und Beschlussfassung über die Satzungsänderungen

4. Vorstellung der Wahlordnung

5. Genehmigung und Beschlussfassung über die Wahlordnung

6. Wünsche und Anregungen

 

Es ist uns ein großes Anliegen, dass Sie alle, liebe Mitglieder, über unsere Arbeit

informiert sind. Deshalb würden wir uns über eine rege Teilnahme freuen.

 

Die geänderte Satzung und Wahlordnung können Sie auf unserer Internetseite

(www.cux-landfrauen.de) einsehen oder bei den Ortsvertrauens- und

Vorstandsfrauen.

 

Mit freundlichem Gruß

Marita Schöne

(1. Vorsitzende)

 

Anmeldungen bitte bis zum 22.10.2016 bei Heike Matthias Tel. 04746-951077

oder Mail: heike@matthias-net.de

Download
Satzung6.pdf
Adobe Acrobat Dokument 50.5 KB
Download
Wahlordnung6.pdf
Adobe Acrobat Dokument 35.7 KB

Stricken und Häkeln

In gemütlicher Runde haben sich 8 Frauen an zwei Abenden im Sockenstübchen in Lunestedt  zum  Stricken und Häkeln getroffen. Verlernte Fähigkeiten wurden aufgefrischt und neue Muster und Techniken ausprobiert. Ob es Schal und Mütze, Drachenschal, Loop oder die gehäkelte Tasche war, die Inhaberinnen Frau Grinda und Frau Biniasz standen für Fragen zur Verfügung.

Krimidinner

Alexa Stein, die Meisterin des feinen Grusels und Peter Apel, Gitarrenvirtuose aus Bremen luden uns in das Gasthaus Ahrens ein, mit ihnen einen schaurig-schöner Abend zu verbringen.

Wir erlebten, was es mit der seltsamen Veränderung auf sich hat, die Josef eines Morgens beim Rasieren bemerkte, oder welches Geheimnis eine alten Villa in Bremen Finndorf verbirgt.

Während Alexa Stein die Texte vortrug, wurden diese musikalisch und atmosphärisch von Peter Apel untermalt.

Bei einem leckeren 3-Gänge-Menü wurden wir einen Abend lang mal in eine andere Welt geführt.

Vogelfutter und Vogelglocken herstellen

Am 28.09.16 haben sich 7 Frauen in Lohe getroffen um unter Anleitung von der Umweltbiologin Sabrina Weritz aus Osterholz-Scharmbeck Vogelfutter und kleine Futterstationen aus verschiedenen Materialien herzustellen.

Frau Weritz hat uns Tannenzapfen in verschiedenen Größen, Äpfel, Tontöpfe und ausgediente Ausstechförmchen mitgebracht, die wir mit Aufhängern bestückt haben.

Dann ging es ans Fettfutter kneten, welches wir dann in unsere vorbereiteten „Aufhänger“ gedrückt haben.

So ganz nebenbei hat uns die Fachfrau viel über unsere heimischen Vögel und deren Fressgewohnheiten erklärt.

Landmänner kochen Deutsche Küche

Am Mittwoch, den 21. September 2016 trafen sich 10 Landmänner wieder zum Kochen. Das Thema dieses Mal lautete Deutsche Küche.

Dieses Mal kochten die Landmänner mit Anja Alsdorf von kräftig bis deftig, von Rouladen bis Sauerkraut; und Gulasch zum Wildschweinbraten. Dabei wurden auch viele leckere Beilagen ausprobiert. Am Ende kam auch das Süße dabei nicht zu kurz.

Augustendorf

Am 7.9.2016 ging es mit einem gemeinsamen Frühstück im Kaffee am Brink los (lecker).

Anschließend fuhren wir mit dem Fahrrad bei bestem Wetter zum Mooraussichtsturm. Dort stieß Frau Klemme zu uns und berichtete im Rahmen einer Führung über Moor und Torfabbau und das Torfwerk in Gnarrenburg. Auch über Kraniche, die im Moorwasser stehen und schlafen, damit kein Feind an sie herankommt und über viele andere interessante Dinge gab es zu berichten. Weiter ging es dann zum Moorerlebnispfad, wo wir den Ph-Wert vom Moorwasser ermittelten. Hier erzählte uns Frau Klemme auch gruselige Geschichten über Moorleichen!

Mit dem Rad ging es dann weiter zum historischen Moorhof Augustendorf. Dort wurde uns nahe gebracht, wie hart das Leben der Moorbauern damals war.

Anschließend stärkten wir uns bei Kaffee und Kuchen, bevor es mit dem Rad Richtung Heimat ging.

Sommer-Abendtour durch Driftsethe

Warum in die Ferne schweifen, wenn einem vor der Tür auch Interessantes geboten wird?!

64 Frauen trafen sich am 17. August zu einer Erkundungstour durch Driftsethe . Bevor es los ging, stellte Ortsbürgermeister Heiner Schöne den Ort kurz vor. In zwei Gruppen starteten die Teilnehmer in Richtung der Familien Baumann und Bühring. Bei einer Führung informierten Sigrid Baumann und Sohn Malte über ihre Biogasanlage. Familie Bühring öffnete ihren Garten und natürlich ihren Geschenkartikel- und Dekorationsladen.

Beim anschließenden Grillen klang der wirklich schöne und interessante, aber auch entspannte Abend aus.

Waldbadfest in Bokel

Am 14.8. war es wieder soweit. Das Bokeler Waldbadfest lockte zum zweiten Mal einige hundert Besucher an. Neben vielen anderen Aktiven waren auch die Landfrauen wieder mit Kaffee und Kuchen am Start. Bei gutem Wetter ließen sich viele Besucher unsere von fleißigen Landfrauen gebackene Kuchen schmecken.

Landmänner kochen Asiatische Küche

Am Mittwoch, den 10. August 2016 trafen sich 14 Landmänner wieder zum Kochen. Das Thema dieses Mal lautete Asiatische Küche.

Die asiatische Küche lebt durch eine Vielfalt an Aromen und wunderbar exotische Gemüse- und Obstsorten. Schnelle Gerichte mit Fleisch und Fisch, raffinierte Snacks, Nudelgerichte, Suppen und Desserts –sehr scharf, sehr gesund. Anja Alsdorf hatte mit den Landmännern wieder einen tollen Kochabend.

Tag der offenen Tür bei Wehmann

Am Samstag, den 02. Juli 2016 hat Familie Wehmann einen Tag der offenen Tür, von 10.00 Uhr  bis 16.00 Uhr, veranstaltet. Grund war der Neubau von zwei Boxenlaufställen für 600 Kühe und einem Milchkarussell für 48 Kühe. Zu diesem Anlass haben wir den Verkauf von selbstgebackenem Kuchen und frisch gebrühtem Kaffee übernommen. 50 Blechkuchen fanden so reißenden Absatz und ein gutes Plus für unsere Kasse.

Männer kochen leichte Sommergerichte

Der Sommer ist da! Am Mittwoch, den 15. Juni kochten 10 Landmänner unter der Leitung von Anja Alsdorf leichte Sommergerichte. Anja Alsdorf hatte vielfältige   Köstlichkeiten herausgesucht, die nicht nur viel Geschmack sondern auch Leichtigkeit in die Sommerküche bringen. Sie begeisterte uns mit frischen Kräutern, viel Gemüse, mageres Fleisch und saftigem Obst - Sommerrezepte zum Schlemmen. Diese leichten Sommergerichte sind ideal für heiße Tage, an denen man nicht lange in der Küche stehen möchte! Zum Abschluss wurde wurde immer die Tafel gedeckt und das eben gekochte gemeinsam verzehrt.

Garten Mooriem

Am 15.06. 2016 ging es mit 54 Landfrauen nach Elsfleth in den Garten Mooriem dort fand eine interessante Führung statt. Anschließend gab es Kaffee oder Tee satt mit einem leckeren Stück Torte im Mooriemer Landkaffee danach wurde geschoppt bei Mode W .

Antipasti, Tapas und Co.

Unter der Anleitung von Anja Alsdorf haben insgesamt 28 Landfrauen am 02.06. und 08.06.2016 in je zwei Kursen passend zur Grillsaison mediterrane kleine Köstlichkeiten zu bereitet, die jedes Grillbüffet aufpeppen. Eine Freude für die Augen und den Gaumen. Anschließend haben wir unser selbst zubereitetes gemeinsam probiert.

Sommer-Überraschungsfahrt

Das Geheimnis der Sommerüberraschungsfahrt ist gelüftet. Ohne zu wissen, wo es hingeht, starteten 45 Frauen bei bestem Wetter nach Bispingen zum Heide-Kastell Iserhatsche. Erst im Bus gab Marita Schöne, Vorsitzende des LandFrauenvereins Bramstedt, das Ziel bekannt.

 

Durch die vielen Eindrücke ist das Heide-Kastell Iserhatsche schwer zu beschreiben. Das eigenwillige Gesamtkunstwerk bestehend aus dem Jagdschloss mit historischem Mobiliar, das auch von seinem Besitzer in 30 Räumen mit 1000 qm Wohnfläche bewohnt wird, das Montagnetto, dessen Inneres Platz für ein Standesamt bietet und für Feierlichkeiten vermietet wird, und dem Barockgarten mit seinen Eisenbäumen. Dies zieht jährlich viele Besucher von nah und fern an.

 

Außergewöhnliche Sammlungen, wie Bierflaschensorten, Streichholzschachteln, Kronenkorken, Zierkerzen, Ü-Eier-Figuren und vieles mehr, werden hier ständig präsentiert. Man kommt aus dem Staunen einfach nicht heraus.

 

Nach der Führung und dem anschließenden Mittagessen, ging es weiter in das Greifvogel-Gehege Bispingen.

 

Dort erlebten wir die Greifvögel aus nächster Nähe. Wann hat man schon mal direkt vor sich einen Uhu und kann ihn sogar berühren. Humorvoll präsentiert von der Besitzerin persönlich, die mit Falken, Habichte, Bussarde und Eulen aufwuchs. erfuhren wir viel Wissenswertes über die Lebensweise dieser prächtigen Vögel.

 

Der sehr liebevolle Umgang mit den Tieren machte den Rundgang durch das Gelände für alle zu einem einmaligen Erlebnis.

Landmänner kochen Fingerfood und Tapas

Am Mittwoch, den 04. Mai 2016 trafen sich elf Landmänner wieder zum Kochen. Das Thema dieses Mal lautete Fingerfood und Tapas.

Passend zur Grillsaison bereiteten sie mit Anja Alsdorf mediterrane kleine Köstlichkeiten zu, die jedes Grillbüffet oder Kartenrunde aufpeppen.

Eine Freude für die Augen und den Gaumen. An diesem Abend wurde sehr viel Knoblauch verarbeitet, z. B. bei Knoblauchgarnelen, Paprika mit Schafskäse, Potato Skins, Blätterteigschnecken, Aioli, Früchte im Speckmantel und gegrilltes Gemüse.

Anschließend wurde alles zu einem Büffet zusammengestellt und restlos aufgegessen.

 

Küche der Grundschule Hagen

von 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr

7 Landmänner und 4 Gast-Landmänner

Gut zu Fuß ein Leben lang

In dem Mitmachvortrag „Gut zu Fuß ein Leben lang“ am 03.05.2016 zeigte Anja Naima uns gezielte Fußübungen auf dem Stuhl, im Stehen und auch das „richtige Gehen“. Diese Übungen kann sich jeder bis ins hohe Alter wieder antrainieren und wurden gleich während der Veranstaltung unter der fachlichen Anleitung durch Anja Naima in die Praxis umgesetzt. Der Kurs wurde von 16 Teilnehmerinnen besucht.

Schmerzfreie Schulter - Leichte Schulter

In dem Mitmachvortrag „Schmerzfreie Schulter – Leichte Schulter“, am 01.03. 2016 zeigte uns Anja Naima in ihrer Tanz- und Bewegungsschule körperliche und kognitive Übungen. Wie diese Übungen helfen und in den Alltag eingebaut werden können, zeigte sie an praktischen Beispielen, die gleich vor Ort von den Teilnehmerinnen umgesetzt wurden. Dieser Kurs fand so großen Anklang, dass noch ein zweiter Kurs am 26.04.2016 angeboten wurde.

Kochen mit dem Thermomix

Am Dienstag, den 19.04.2016 trafen sich 20 Frauen, in der Schulküche der Grundschule Hagen, zum Vorführkochen mit dem Thermomix. Die Thermomix Beraterin Sabine Behrens und ihre drei Kolleginnen stellten uns das Wundergerät vor. In vier Gruppen eingeteilt, konnte jeder ein Rezept, mit der innovativen Guided-Cooking-Funktion, zubereiten. Es wurden Brote gebacken, Brotaufstrich, Smoothie, Tomatensuppe, Salat und ein Hauptgericht zubereitet. Wir stellten alles zu einem Büfett zusammen und ließen es uns schmecken. Beim abschließenden Aufräumen und Abwaschen überraschten uns die Beraterinnen dann noch mit drei verschiedenen Eisspezialitäten.

Besichtigung E-center Schomacker

Nach einer Anfrage an Roy Schomacker, ob wir den neuen Edeka E-Center besichtigen dürfen, folgte die Einladung. 60 LandFrauen wurden in drei Gruppen auf die Besonderheiten des Ladens und hinter die Kulissen geführt. Sehr beeindruckend war die Warenannahme, das Getränkelager und die Heizungsanlage. Am Ende des Rundganges wurden wir noch zu einem Glas Sekt eingeladen und durften uns an den belegten Platten bedienen.

Hausapotheke

Am 05.04.2016 fand der Vortrag zum Thema Hausapotheke mit 34 Teilnehmern in der Lindenschänke Driftsethe statt. Herr Schmonsees, Inhaber der Kondor-Apotheke in Stubben und der Kranich-Apotheke in Hagen, erzählte uns vom „Frühjahrsputz“ für unsere Hausapotheke. Wir bekamen viele Informatonen darüber, was sich in einer Hausapotheke befinden sollte, wie man Medikamente etc. lagert, wie oft der Inhalt auf seine Haltbarkeit überprüft werden sollte und vieles mehr. Es war ein sehr unterhaltsamer und informativer Abend.

Landmänner kochen Osterbrunch

Am Dienstag, den 15. März 2016 trafen sich zwölf Landmänner wieder in der Schulküche der Grundschule Hagen. Unter der Leitung der Köchin Anja Alsdorf stellten sie aus verschiedenen Rezepten ein Osterbrunch-Büfett her.

Bruschetta, Broccoli-Käsesuppe, Lammkeule, Lachs-Lasagne, Schweinefilet in Blätterteig, verschiedene Beilagen und Nachspeisen. Einige Landmänner hatten noch den passenden Wein dazu mitgebracht. So wurde es ein netter Abend und alles wurde verzehrt.

 

Grundschule Hagen, 15. März 2016, 18.30 Uhr bis 22.30 Uhr

7 Landmänner, 5 Gast-Landmänner

Schwarzlichthof

Mit drei Autos und 10 Frauen sind wir am 11.03.16 von Hagen aus nach Bremen zum Schwarzlichthof gefahren um Minigolf auf eine etwas andere Art zu spielen. In zwei Gruppen geteilt haben wir alle Stationen der Anlage durchlaufen und einen spaßigen Nachmittag mit Hafenambiente verbracht. Anschließend waren wir im Restaurant „Zur Feuerwache“ um den Tag bei einem gemütlichen Essen ausklingen zu lassen.

Originelle Taschen aus Plastiktüten

Am Mittwoch, den 09. März 2016 haben wir uns im Gemeindehaus in Bramstedt getroffen.      Frau Sabine Tausch aus Sandstedt hat uns gezeigt, wie wir aus alten Plastiktüten eine Tasche häkeln können. Wir waren überrascht, mit welcher Falt- und Schneidetechnik wir die Plastiktüten zerschneiden mussten, um anschließend einen endlos langen Plastikstreifen zu haben. Diese Plastikstreifen wurden nun verhäkelt.                                                                      Der Anfang für originelle Taschen in ganz unterschiedlichen Farben war gemacht. In der kurzen Zeit war eine Fertigstellung leider nicht möglich, so dass die Teilnehmer noch eine Beschäftigung für zu Hause haben.

 

7 Teilnehmer

Wandel in der Bestattungskultur

Am Samstag, den 27. Februar 2016 haben wir uns um 14.00 Uhr auf dem Bramstedter Friedhof getroffen. Der Bestatter und Friedhofsbeauftragte Günter Heesemann zeigte uns bei einem Rundgang alte Grabsteine, besondere Grabstellen und die neue Fläche mit den anonymen Grabstellen. Es entstand schon eine rege Diskussion.

Im Begegnungsraum des Beerdigungsinstitutes gab es Butterkuchen und Kaffee. Anschließend hielt Günter Heesemann einen Vortrag über die verschiedenen Bestattungsformen und Möglichkeiten einen Abschied individuell zu gestalten. Es gibt Gesetze und Verordnungen, die aber viele Freiheiten lassen und es gibt auch Dinge, die wir für uns beachten sollten. Begrüßen konnten wir ebenfalls Frau Birgit Witt von der Gemeinde Hagen im Bremischen. Frau Witt konnte uns Auskunft über die Friedhofsgebühren geben. Es wurden viele Fragen gestellt.

 

25 Teilnehmer, Frauen und Männer

Wandel in der Bestattungskultur

Am Samstag, den 27. Februar 2016 haben wir uns um 14.00 Uhr auf dem Bramstedter Friedhof getroffen. Der Bestatter und Friedhofsbeauftragte Günter Heesemann zeigte uns bei einem Rundgang alte Grabsteine, besondere Grabstellen und die neue Fläche mit den anonymen Grabstellen. Es entstand schon eine rege Diskussion.

Im Begegnungsraum des Beerdigungsinstitutes gab es Butterkuchen und Kaffee. Anschließend hielt Günter Heesemann einen Vortrag über die verschiedenen Bestattungsformen und Möglichkeiten einen Abschied individuell zu gestalten. Es gibt Gesetze und Verordnungen, die aber viele Freiheiten lassen und es gibt auch Dinge, die wir für uns beachten sollten. Begrüßen konnten wir ebenfalls Frau Birgit Witt von der Gemeinde Hagen im Bremischen. Frau Witt konnte uns Auskunft über die Friedhofsgebühren geben. Es wurden viele Fragen gestellt.

 

25 Teilnehmer, Frauen und Männer

Handreflexzonen

Unzählige „ Handgriffe“ leisten unsere Hände täglich. Deshalb zeigte uns Frau Barbara Harms, Heilpraktikerin aus Bexhövede wie wir mit der Handreflexzonen-Massage  ihnen mehr Aufmerksamkeit schenken können. Auch in den Händen spiegelt sich unser gesamter Körper wieder. Mit der Massage an den Händen wird gleichzeitig auf Organe, Nerven und Reflexzonen eingegangen. Die Nachfrage war so groß, dass wir 3 Kurse  a  14 Personen angeboten haben.

Generalversammlung

Landfrauenverein

Bramstedt und Umgebung

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung  vom 16.02.2016 in der Mehrzweckhalle  in Driftsethe

 

Protokollführerin:  Ute Aufderheide                                                                                                             

Beginn:  19.30 Uhr

Anwesend:  siehe anliegende Teilnehmerliste

 

Tagesordnung

1.       Eröffnung und Begrüßung

2.       Tätigkeitsbericht mit Fotos

3.       Kassenbericht

4.       Bericht der Kassenprüfer

5.       Entlastung des Vorstandes

6.       Wahl einer Kassenprüferin

7.       Bericht zum Cafe

8.       Verschiedenes

 

 

1.       Marita Schöne eröffnet die Versammlung und begrüßt alle Anwesenden. Sie gibt einen kurzen Rückblick auf die Vorstandsarbeit in 2015 und bedankt sich für die Unterstützung.

2.       Ute Aufderheide  und Heike Matthias geben einen kurzen Rückblick auf das         Programm 2015. Die Fotos sowie die Videos aus 2015 werden im Anschluss der Tagesordnung und während des Essens gezeigt.

3.       Imke Zittlau stellt den Kassenbericht aus 2015 vor.

4.       Marion Hasloop (Bokel) und Christina Fabian (Bramstedt) haben  die Kasse geprüft und ihre Richtigkeit festgestellt.

5.        Marion Hasloop beantragt die Entlastung des Vorstandes. Dem wird einstimmig statt gegeben.

6.       Zur neuen Kassenprüferin wird  Hannelore Stahnke (Hagen) einstimmig gewählt. Christina Fabian bleibt weiterhin Kassenprüferin.

7.       Marita Schöne berichtet, dass das Cafe auch in 2015 wieder gut gelaufen ist. Servicekräfte und Bäckerinnen werden immer wieder gesucht.

8.       Zum Punkt „Verschiedenes“  gibt es nichts anzumerken.

 

Im Anschluss der Tagesordnung haben sich alle Anwesenden am Buffet, zu dem jeder etwas Leckeres mitgebracht hat, bedient.

Anschließend haben uns die „ Stubbener Landpomeranzen “ mit Ausschnitten aus ihrem Programm unterhalten und zum Mitmachen animiert.

 

 

Die Versammlung endet um ca. 22.00 Uhr

Comedian Harmonists

Wir erlebten die wahre Geschichte der ersten deutschen Boygroup. Eine Gruppe junger Musiker träumt davon, als Combo erfolgreich zu sein. Nach einer Casting-Show in einem Berliner Hinterhof entwickelt sich eine Gruppe junger Männer zu einem erfolgreichen Vokalensemble. Das Wiederhören der Songklassiker wie „Veronika der Lenz ist da“, „Ein Freund, ein guter Freund“ oder mein „Kleiner, grüner Kaktus“ und viele mehr war ein wahrer Genuss.

Da allerdings drei der sechs Mitglieder für die Nationalsozialisten „Nichtarier“ waren, kommt es letztendlich zum Berufsverbot und daran zerbricht die Gruppe.

Die Vorstellung überzeugte  mit tollem Gesang.

21 Teilnehmer

Männer kochen Suppen und Eintöpfe

Jetzt gibt´s was auf die Löffel! Auf besonderen Wunsch unserer Landmänner boten wir wieder einen Kochkurs für Männer an. Passend zur Winterküche lautete diesmal das Thema Suppen und Eintöpfe. Anja Alsdorf hat die Rezepte herausgesucht und die Zutaten eingekauft. Dann unterrichtete und beaufsichtigte sie die motivierten Männer bei der Herstellung von Hochzeitssuppe, Linseneintopf, Erbseneintopf, Tomatencremesuppe, Käsehacksuppe und Hühnersuppe. Anschließend wurde gemeinsam gegessen und alles probiert.

 

Grundschule Hagen, 03.02.2016 von 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr

6 Landmänner und 8 Gast-Landmänner


Trittsicher durchs Leben

Um Gleichgewicht, Muskelkraft in den Beinen und allgemeine Fitness ging es bei dem Sturzpräventionskursus, den der Landfrauenverein in Zusammenarbeit mit der Krankengymnastikpraxis Stickelmann durchgeführt hat.

21 Frauen nahmen an dem Trainingsprogramm in der Turnhalle in Hagen teil.

Das Pilotprojekt „ Trittsicher durchs Leben“ ist eine Gemeinschaftsaktion des Deutschen Turnerbundes, des Landfrauenverbandes und der Sozialversicherung für Land- und Forstwirtschaft.

Gerade für Menschen in ländlichen Regionen ist es wichtig, bis ins hohe Alter mobil und selbständig zu bleiben. In dem Kurs werden sie auf Gefahren, wie Stolperfallen im Alltag, aufmerksam gemacht.

Im Landkreis Cuxhaven sind wir mit diesem Angebot Vorreiter.

"Match" im GOP-Theater

Am Sonntag 10.Mai 2015 besuchten wir das GOP Variete-Theater in der Bremer Überseestadt.  13 Frauen und Männer haben die Show in netter Atmosphäre bei einem Drink und einer Kleinigkeit zu essen genießen können.

Bei der Vorstellung „Match“ konnten wir erleben, wie eine Künstlergruppe aus Kanada mit Spielfreude und purer Energie über die Bühne tobte. Die jungen Künstler inspirierten sich gegenseitig mit verrückten artistischen Ideen, persönliche Höchstleistungen und tollkühnen Experimenten.

Wir konnten ein atemloses Match aus Spielfreude, Körperkunst und Dynamik erleben.

0 Kommentare

Halbtagsfahrt nach Fischerhude

Fischerhude und umzu war das Ziel unserer Halbtagesfahrt. Am Dienstag, den 26. Mai 2015 fuhren 41 LandFrauen gut gelaunt mit Primo-Reisen durch das Teufelsmoor nach Fischerhude. Dort stieg die Reiseleiterin Frau Pfeffer zu uns in den Bus. 

Die Rundfahrt erstreckte sich über Wilstedt über Tarmstedt, Hepstedt zu den Dörfern Kirchtimke, Westertimke und Bülstedt, Vorwerk, Dipshorn, Buchholz wieder nach Fischerhude. Durch die Endmoränen Landschaft ist die Gegend sehr hügelig und immer wieder gab es wunderschöne Ausblicke und Überblicke. Zu jedem Ort wusste Frau Pfeffer Besonderheiten zu erzählen und wies auf die vielen alten Eichen und Buchenbestände in der Gegend hin. In Fischerhude erzählte und zeigte sie uns, wo und wie die Künstler Otto Modersohn, Heinrich Vogler und Heinrich Breling mit ihren Familien gelebt haben. 

Nach einem schönen Spaziergang entlang des Wümme Mittelarms und durch den Ort kehrten wir im „Puppencafé im Eichenhof“ ein. Ein tolles Tortenbuffet erwartete uns und wir konnten aus 15 verschiedenen Torten zwei Stücke auswählen. In dem Café gab es nicht nur wunderschöne Puppen zu bewundern, sondern auch zahlreiche Kaffeekannen. 

Anschließend gingen wir noch zum Heimatmuseum Irmintraut, das ist ein altes niedersächsisches Bauernhaus, gegenüber der besonderen Kirchhofmauer, in die Mauer des Kirchhofs sind die alten Grabsteine gemauert, die vom Friedhof in Wilstedt stammen. Fischerhude gehörte früher zur Kirchgemeinde Wilstedt. 

Wir hatten gutes Wetter und rundum zu Frieden sind über Vollersode zurück nach Hause gefahren.

0 Kommentare

Ringreiten

Wieder einmal fand an der Burg in Hagen das traditionelle Ringreiten an Himmelfahrt statt. Auch wir von den Landfrauen waren dabei mit einem ganz tollen Kuchenbuffet.

Vielen Dank an alle Helfer!

0 Kommentare

Osteoporose - Was ist das?

Am 24.03.2015 berichtete uns die Ärztin Ilka Priebe aus Hagen, welche Ursachen es für Osteoporose gibt und wie man sich davor schützen kann.

Für Osteoporose kann es viele Ursachen geben. So spielt die Veranlagung genauso eine Rolle, wie Krankheiten oder Medikamente. Auch übermäßiger Alkoholkonsum oder Rauchen begünstigen diese Erkrankung. Für Raucher verdoppelt sich sogar das Risiko. Als Frau Priebe verlauten ließ: „Je mehr Speck auf den Rippen, desto besser!“, freuten sich die meisten Landfrauen. Das notwendige Kalzium wird in den Fettzellen eingelagert und eine leichte „Polsterung“ wirkt sich positiv bei Stürzen aus. Auch anhaltende Depressionen reduzieren die Knochenmasse um 6%.

Vorbeugend kann man der Krankheit mit einer kalziumreichen Kost (1500 mg/Tag) entgegen wirken. Auch auf eine ausreichende Zufuhr von Vitaminen sollte geachtet werden. Frau Priebe wies des weiteren darauf hin, dass jeder auf seine Rückengesundheit achten soll. So ist das richtige Stehen, Heben und Tragen, genauso wichtig, wie das dynamische Sitzen und das richtige Liegen. „Scheuen Sie sich nicht, Hilfsmittel, wie Rollator und Protektoren in Anspruch zu nehmen!“ war die Aussage von Frau Priebe. Nach abschließenden gemeinsamen Kräftigungsübungen, die jeder bei sich zu hause ausführen kann, ermahnte Frau Priebe alle anwesenden: „Knochengesundheit wird auch vom Gehirn und Gemüt gesteuert. Also bleiben Sie fröhlich!“

Vielen Dank, Ilka Priebe!

0 Kommentare

Aus Kartoffelkisten neue Dinge erschaffen

Wie kann man aus alten Paletten und Kartoffelkisten tolle Dinge zaubern, statt sie im Ofen zu verbrennen? Dies wurde uns sehr anschaulich in einem Kursus mit Lühr Ahrens auf dem Hof Hollenberg gezeigt. Unserer Kreativität waren kaum Grenzen gesetzt. Viele individuelle Dinge entstanden z.B. Dekomöbel für den Garten oder Blumenregale. Am Ende standen auch noch wunderschöne Schuh- und Küchenregale vor uns. Wir waren mit viel Spaß und Kreativität dabei. Und haben den Abend gemeinsam sichtlich genossen.

0 Kommentare

Unternehmerinnenmesse 2015

Zum vierten Mal fand in der Herrmann-Allmers-Schule auf zwei Etagen eine Messe von Unternehmerinnen statt. Auch wir waren mit einem Waffelstand dort verteten!

0 Kommentare

In Balance sein

„In Balance sein“ war für drei Abende in der Tanz und Bewegungsschule Hagen, dass Thema unseres Workshops mit Anya Naima Wilke. Durch das Visualisieren unserer „Energiefresser“ wurde uns bewusst, was wir neben dem Beruf noch alles für Aufgaben haben. Warum es uns so schwer fällt Grenzen zu setzen, haben wir uns in Rollenspielen vor Augen geführt. Eine von Anya gefüllte Mappe voller guter Tips und Anleitungen, in denen es darum geht:

  • Grenzen zu setzen und zu wahren,
  • zu lernen gut für sich selbst zu sorgen,
  • sein „Energiefass“ gut in Balance zu halten, 
  • sowie Achtsamkeitsübungen für Ruhe und Besinnung 

ermöglicht uns nun unserem Zeitmanagement eine neue, positive Wendung zu geben.

0 Kommentare

Wir bauen ein Insektenhotel

Unter dem Motto „Insektenhotels leisten einen wichtigen Beitrag zur Umweltbildung“ bauten wir unter Anleitung von Lühr Ahrens ein Insektenhotel für z.B. Wildbienen, Schlupfwespen und Falter. Bevor wir mit dem Bau begannen besprachen wir im Detail alle zu leistenden Arbeitsschritte und verbrachten dann einen kreativen Vormittag. Unsere Ergebnisse können sich sehen lassen – Alles selbst gemacht!

0 Kommentare

Fremde brauchen Freunde

Diese Generalversammlung hatte es in sich:


Es standen jede Menge Wahlen an und die Verabschiedung einiger langjähriger Vorstandsmitglieder.


Beginnen wir einmal mit den Wahlen. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:


1. Vorsitzende Marita Schöne

stellvertretende Vorsitzende Susanne Garbade

Schriftführerin Ute Aufderheide

stellv. Schriftführerin Heike Matthias

Kassenführerin Ute Teuber

stellvertretende Kassenführerin Gretlies Hollenberg

Vorstandsposten für Hagen Bianca Hahn

Vorstandsposten für Bokel Ute Teuber

Vorstandsposten für Wittstedt Claudia Siemers

Vorstandsposten für Lohe Michaela Lohaus

Vorstandsposten für Kassebruch Dörte Eickhoff

Verabschiedet wurden Ilse-Margre Pröhl, Heike Mehrtens, Anke Heesemann-Prenzler und Sabine Wehmann. Euch alle werden wir bei unserer zukünftigen Arbeit vermissen. Vielen Dank für Alles!

Aber es gab nicht nur Wahlen. An diesem Abend berichteten Susanne Puvogel und Wolfgang Steen von der Flüchtlingsinitiative aus Hagen. Sie kümmern sich seit einigen Jahren um Asylbewerber und ihre Familien. Es stehen oft schwere, für uns unvorstellbare, Schicksale hinter diesen Menschen. Wir danken ihnen für ihren selbstlosen Einsatz!

0 Kommentare

Kochkurs für Männer

Neun motivierte Landmänner trafen sich am Mittwoch, den 21. Januar 2015 zum Kochkurs "Männer kochen Grünkohl". Veranstaltungsort war die Schulküche der Grundschule in Hagen. Als Referentin hatte sich unser Mitglied Anja Alsdorf zur Verfügung gestellt. Sie ist gelernte Köchin und hatte verschiedene Rezepte mit Grünkohl herausgesucht. Klassischer Grünkohl, eine Grünkohl-Cremesuppe, eine Grünkohl-Quiche und einen Grünkohl-Auflauf. Einige Männer hatten schon mehr Erfahrung in der Küche, andere weniger. Da in Gruppen gekocht wurde, ergänzte sich jedes Team gegenseitig. Zum Schluss wurde gemeinsam gegessen und alles probiert. Alles war gut gelungen! Es wurde der Wunsch geäußert noch einen Kochkurs „Männer kochen Spargel“ anzubieten. Den Wunsch erfüllen wir gerne!

0 Kommentare

Zumba Gold

Schnupperkurs vom 20.01. bis 17.02.2015

 

Bei dem Schnupperkursus haben 21 Teilnehmerinnen an 5 Abenden einen prima Einblick in Zumba Gold bekommen. Bei Zumba Gold handelt es sich um ein lateinamerikanisches Tanz-Fitness-Programm, das allen viel Spaß gemacht hat.

Die Variante Zumba Gold ist im Gegensatz zu Zumba Fitness die leichtere Form. In den Studios werden die Schritte oft nur nach getanzt. In unserem Schnupperkurs hat uns die lizenzierte Trainerin Gunda Gagelmann die verschiedenen Schritte allerdings ausführlich erklärt und vorgetanzt. Tänze wie Merengue, Salsa, Cumbia, Calypso oder Rumba Flamenco wurden ein geübt. Die Tänze ließen sich nach jeder Stunde leichter umsetzen, da Begriffe wie „Mambo“ - „V-Step“ - „Zuckerrohr schneiden“ oder „Sleepy Leg“ uns immer vertrauter wurden. Die Teilnehmerinnen und Frau Gagelmann waren mit viel Freude dabei.

Einige Frauen überlegen, ob sie ins Tanzstudio Ad Nug von Frau Gagelmann nach Bremerhaven fahren.

1 Kommentare

Wie man gute Laune essen kann...

Mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet in der Gaststätte „Zur Goldenen Aue“ bei Familie Rebien in Bramstedt-Lohe begann am Samstag, den 17. Januar 2015 die erste Vortragsveranstaltung.

Für den anschließenden Vortrag: “Wie man gute Laune essen kann“ konnte die Diplom Oecotrophologin Renate Frank aus Roseburg in Schleswig-Holstein gewonnen werden. 

Was wir essen und trinken beeinflusst nicht nur den Appetit und das Gewicht, sondern auch, ob wir gute oder schlechte Laune haben.

In unserem Gehirn ist eine Vielzahl von Botenstoffen für die emotionale Stimmung verantwortlich, aber auch für das Schlafverhalten, die Konzentrationsfähigkeit und das Schmerzempfinden. Unter besonderen Einflüssen, wie zum Beispiel Stress, Ärger und Kummer und bei einseitiger Ernährung, Krankheiten und Medikamenten-einnahme kann die Zahl der Botenstoffe abnehmen. Das führt in vielen Fällen zu Vergesslichkeit und Kopfschmerzen, aber auch zu erhöhter Reizbarkeit, aggressivem Verhalten oder depressiven Verstimmungen. Depressionen kommen bei Kindern und Jugendlichen heutzutage genauso häufig vor wie bei Erwachsenen. 

Oftmals wird bei schlechter Laune Schokolade empfohlen. Tatsächlich enthält Schokolade den "Glücksstoff" Serotonin, doch leider hält die stimmungserhellende Wirkung von Schokolade nur so kurz an, dass man den ganzen Tag über naschen müsste. Dann hört die gute Laune spätestens bei dem Blick auf die Waage auf. Wer eine anhaltende gute Stimmung ohne Gewissensbisse und Gewichtsprobleme erzielen möchte, der sollte Nüsse mit Honig und Obst kombinieren. Das könnte in Form eines Obstsalates oder durch das Backen von "Glückskeksen" mit Nüssen geschehen. Auch eine gegrillte Banane mit Kokosraspeln kann einen Tag wieder heller aussehen lassen und Kopfschmerzen verhindern. Wer allerdings regelmäßig an mittelschweren Depressionen leidet, sollte Johanniskrauttee wählen. 

Zu viele Botenstoffe können ebenso ungünstig sein wie zu wenig Botenstoffe im Gehirn. Ein Übermaß an Botenstoffen kann zu Konzentrationsstörungen, Unruhe, wechselnden Stimmungen und Wutausbrüchen führen. Hiervon betroffen sind besonders oft Kinder und Jugendliche, die mit ihrer Nahrung hohe Mengen des Geschmacksverstärkers Glutamat und viel Phosphat aufnehmen. Durch diese Lebensmittel-Zusatzstoffe kann das Aufmerksamkeits- Defizit-Syndrom und Überaktivität verstärkt werden. 

Darüber hinaus hat auch der Fettverzehr Einfluss auf Psyche und Verhalten. Ein hoher Verzehr an sogenannten Omega-6-Fettsäuren fördert aggressives Verhalten und Gewaltbereitschaft. Diese Fettsäuren sind in vielen Fast Food- Produkten enthalten.

Ob man wohl oder übel gelaunt ist, hängt auch davon ab, wie und wo man isst. Besonders ungünstig ist es, bei schlechter Laune eine grüne oder braune Speise von einem blauen Teller an einem weiß gedeckten Tisch zu essen. Überwiegen dagegen die Farben gelb, orange und rot, kann die Stimmung wieder steigen. Eine bewusste Ernährung kann viele Befindlichkeitsstörungen lindern oder verhindern.

Alle 100 LandFrauen erhielten zur Erinnerung oder als Ansporn einen Smiley-Aufkleber.

Die Rezeptkopien werden auf der Jahreshauptversammlung 19.02.2015 verteilt.

0 Kommentare

West-Side-Story

30 Besucher erlebten am 15.01.2015 im Großen Haus des Stadttheaters Bremerhaven eine tolle Aufführung von West Side Story. Zwei verfeindete Jugendbanden führen um "ihre Straße" einen erbitterten Kampf, mittendrin das Liebespaar Tony und Maria.

0 Kommentare

Damen-Verwöhntag in Bad Bederkesa

14 Frauen haben es sich in der Moor-Therme Bad Bederkesa gut gehen lassen. Verschiedene Saunen, Whirpool, Solebecken und eine tolle Wassergymnastik wurden von allen begeistert genutzt. Es war ein richtiger Urlaubstag.

Engel basteln

Acht LandFrauen und vier Gäste trafen sich im Bramstedter Gemeindehaus, um unter der Leitung von Kirsten Hermann aus Loxstedt verschiedene Engel zu basteln.


Ein „rustikaler“ Engel entstand aus einem Holzscheit. Der Kopf und die Flügel wurden mit Gipsbinden hergestellt.  Aus Draht haben wir dann noch kleine Kronen geformt und den Engeln aufgesetzt. Ein tolles Ergebnis!

 

Einige Engel wurden aus Papier gefaltet und mit einem Holzkopf geschmückt. 

Sie lassen sich prima als Girlande für das Fenster verwenden.

 

Wer wollte,  konnte noch kleine Engel aus verschiedenen Nudelsorten her-

stellen. Man kann sie wunderbar in den Tannenbaum hängen oder als Orchestergruppe dekorieren.

0 Kommentare

Defibrillator - Im Notfall Leben retten

Die Ärztin Ilka Priebe aus Hagen referierte an diesem Abend in der Lindenschänke in Driftsethe-Weißenberg über Herzerkrankungen und die Bedienung eines Defibrillators,

auch AED oder Schockgeber genannt. 


In vielen öffentlichen Gebäuden ist bereits ein Gerät installiert. Aber wie funktioniert es? Kann ich bei der Bedienung Fehler machen?


Um uns die Scheu vor der Benutzung dieses Vollautomaten zu nehmen, hat uns Frau Priebe ausführlich informiert und gezeigt, wie einfach die Handhabung ist. Jeder kann ihn bedienen, sollte es einmal zu einem Notfall kommen.


So ist es möglich, einen bewusstlosen Menschen in kürzester Zeit zu behandeln und das Herz bei Herzflimmern mittels gezielter Stromstöße, Beatmung  und Herzdruckmassage wieder in Gleichklang zu bringen.

Greifen medizinische Laien mit einem AED schnellstmöglich ein, hat der Patient in einer lebensbedrohlichen Krise wesentlich bessere Überlebenschancen!


Anschließend hatten wir alle die Gelegenheit, uns von der simplen Handhabung zu überzeugen, indem wir das Gerät an unserem muskulösen „Mustermann“ selbst testen konnten.


Es ist wirklich kinderleicht, man kann gar nichts falsch machen – 

                                                                  außer man macht gar nichts!


1 Kommentare

Brot backen

Am 18.11.2014 hat uns Herr Röse aus Axstedt in seiner geräumigen Küche gezeigt, wie man einfach und schnell Brot backen kann. 

Die Brote wurden überwiegend mit Sauerteig und Hefe zubereitet. Er vermittelte uns, wie wir Sauerteig selbst zubereiten und verarbeiten können. Überrascht waren wir dann,  dass der Teig nur mit einem einfachen Mixer durchgeknetet wird,  und ggf. noch etwas ruht, bevor er dann in Form gebracht wird.               


Er hat uns hilfreiche und einfache Tipps gegeben, wie man z.B. Baguettes formt, wann der Teig genug aufgegangen ist und wie er im Backofen gebacken wird, bzw. wann das Brot durchgebacken ist.

Neben unterschiedlichen Baguette-Stangen und einfachem Weißbrot wurden auch Roggen- und Weizenmischbrot, Zwiebelbrot, Dinkelbrot, Fladenbrot sowie ein leckeres Grünkohlbrot gebacken.

 

Die zuerst gebackenen Baguette-Brote konnten wir schon ams elben Abend mit leckeren Dips¸ die von Frau Röse zubereitet wurden, genießen. Die übrigen Brote wurden aufgeschnitten, so dass jeder von den verschiedenen Brotsorten eine Vielfalt mit nach Hause nehmen konnte.

0 Kommentare

Das ewig schlechte Gewissen

Samstag, 15. November 2014. Zum zweiten Mal in diesem Jahr ein Frühstück. Ein voller Erfolg! 120 LandFrauen und Gäste waren gekommen.


Im Gasthaus Gerdau in Bokel wurden uns zwei wunderbare Frühstücksbuffets bereitet.


Nachdem wir uns gestärkt hatten, hielt Maike Carls aus Ostfriesland einen Vortrag über 

das ewig schlechte Gewissen der Frauen und hatte viele Auflösungsversuche parat.

 

Ein schlechtes Gewissen, Scham, Schuldgefühle: Für viele Frauen sind sie ständige Begleiter. 

Egal wie viel Arbeit sie erledigen, es ist immer noch nicht genug: Haushalt, Arbeit, Kinder, Garten, Sport und Fitness, Ehrenamt, Figur: Die meisten sind ständig bemüht, es allen recht zu machen und für andere zu sorgen. 


Sie steigern ihre Leistung ins unermessliche, alles wird weißer, sauberer, leckerer, hygienischer, oft ohne Rücksicht auf sich selbst. 

Haben sie einfach die entsprechenden Gene, so dass sie nicht davon lassen können

oder ist ihnen das Wörtchen „nein“ aus ihrem Wortschatz abhandengekommen?


Frauen haben oft Probleme damit, sich ein eigenes Urteil zu bilden und dazu zu stehen. Warum fällt es ihnen oft schwer, selbst zu entscheiden, zu spüren, was sie wünschen und deutlich zu sagen, welche Kompromisse für sie akzeptabel sind?

Und welche Gründe gibt es für das ewige schlechte Gewissen und die permanenten Schuldgefühle? 


Maike Carls bot uns an diesem Morgen mehr oder weniger ernsthafte Erläuterungen und

auch humorvolle Lösungshinweise. 


Wir haben viel und herzhaft gelacht.

0 Kommentare

Weihnachtsdekoration - Herstellung von Lichtersträußen

Heike Bahr und ihre Freundin kamen am Donnerstag, den 13.11.2014, schon morgens zum Aufbau ins Feuerwehrhaus nach Lohe.

Unter fachkundiger und kreativer  Anleitung haben die jeweils 12 und 13 Teilnehmerinnen um 14.00 Uhr und um 19.00 Uhr von der Pike auf gelernt Lichtersträuße herzustellen – vom Grundgerüst über die Anordnung der Zweige und das Einfügen der Lichterkette. Zum Schluss wurden Blickpunkte gesetzt in Form von Kugeln, Schleifen uvm. Das mitgebrachte Angebot war riesig. Kaffeepausen konnten nur nebenbei eingelegt werden.

Es entstanden wunderschöne Lichtersträuße aus Naturmaterialien, die die ganze Weihnachtszeit die Wohnung erhellten.

0 Kommentare

Tagesausflug nach Groningen

Mit 52 LandFrauen haben wir einen wunderbaren Ausflug nach Groningen gestartet.


Mit Stadtplan und einigen Informationen in der Hand erkundeten wir bei herrlichem Spätsommerwetter und guter Laune diese schöne Stadt.

Jeder so wie er mochte. Der „Grote Markt“ und der „Vismarkt“ sowie die Einkaufsmeilen mit den schönen Hausfassaden, den kleinen Geschäften und den vielen Cafés ließen uns in Ruhe verweilen.

Bei einer Grachtenfahrt, vorbei an den vielen dort liegenden Hausbooten, konnte man die Innenstadt entspannt von der Wasserseite umrunden.

0 Kommentare

Hagen in Motion

Am 13. Juli 2014 hieß es in Sandstedt

„in motion – Hagen bewegt“

und wir waren wieder dabei.

 

Dieses kostenlose und attraktive Sportevent findet alle 2 Jahre statt und gewinnt immer mehr an Beliebtheit.

 

Es sollen möglichst junge Menschen zum Ausprobieren und Erleben von Bewegung angeregt werden, aber es war wirklich für alle Generationen etwas dabei.

 

Zahlreiche Vereine, Schulen, Kindergärten und Gewerbetreibende präsentierten ein interessantes, umfangreiches und kostenloses Angebot mit vielen Höhe- punkten und Überraschungen.


Klicken Sie auf ein Bild, um dieses zu Vergrößern.

0 Kommentare

Schmuck aus Aluminiumdraht – der neue Basteltrend

Schmuck selbst herstellen? Warum denn nicht? Und wo gibt`s das? In unserem LandFrauenverein Bramstedt und Umgebung.

Mit Frauke Bartosch und Deike Twarloh bastelten 11 Mitglieder und auch einige Gäste im Schützenhaus in Harrendorf.

Mit farbigem und leicht biegsamen Aluminiumdraht und viel Zubehör konnte jede LandFrau ihrer Kreativität freien Lauf lassen und ihre eigenen Schmuckstücke entwerfen.

Bei der Arbeit inmitten der Gruppe kamen dann die tollsten Ideen und der Abend verging im Nu.

Tolle Unikate waren entstanden und die Frauen präsentierten stolz ihre Ergebnisse.

3 Kommentare

Blumen basteln aus Floristenkrepp

... eine tolle neue Idee!

 

Beim Austausch mit polnischen LandFrauen während eines Kurztrips in Polen im vergangenen Jahr ließen wir uns inspirieren und haben diesen Kurs kurzerhand in unser Programm aufgenommen.

 

Unter fachkundiger Anleitung von Irmtraud Puckhaber aus Driftsethe und Margret Struß aus Harrendorf entstanden dann an diesem lauen Frühlingsabend hübsche und dekorative Blüten und Blumen für alle Jahreszeiten.

Die sieben Teilnehmerinnen waren alle begeistert von ihren Sträußen und freuten sich über die neue und pflegeleichte Deko für zu Hause.


0 Kommentare

Überraschungsfahrt

Im Juni hatten wir eine Überraschungsfahrt gebucht und die ging in unsere schöne Landeshauptstadt Hannover. Mit nassen Güssen von oben fuhren wir los und dann kam, wie schon so oft, wenn wir unterwegs sind - die Sonne und hielt den ganzen Tag an.

Begrüßt wurden wir am Neuen Rathaus von einem Fremdenführer, der uns viel Wissenswertes und die Sehenswürdigkeiten der Stadt näherbrachte. Wer Lust hatte, konnte anschließend alles noch einmal von der Kuppel des Rathauses in Ruhe von oben betrachten.

Die Sicht war bei dem tollen Wetter einfach einmalig! Am Nachmittag war zunächst Zeit zur freien Verfügung, zum Mittag essen, bummeln oder shoppen.

Anschließend stand ein Museumbesuch an, im Wok – world of kitchen Deutschlands einziges Küchenmuseum. Das war vielleicht ein Erlebnis! 30 Küchen aus fünfzig Jahren Küchengeschichte, aus West und Ost waren zu bestaunen, dazu unzählige Modellküchen in Miniaturformat und reihenweise Kochbücher aus Omas Zeiten bis heute! Alte Küchengeräte und Maschinen – wie viele von uns sie noch von früher her kennen und die die teils schwere Küchen- und Hausarbeit deutlich machten, gab es zu bewundern. Eine interessante Führung mit kleinen kulinarischen Leckerbissen rundeten diese „Küchen-Zeitreise“ ab.

Beim anschließenden gemütlichen Kaffeetrinken hatten wir viel „Küchen-Gesprächsstoff“, bevor es wieder nach Hause ging.

0 Kommentare

LandFrauen bauen Nistkästen

Für den Vogelschutz zählt das Bauen und Anbringen von Nistkästen zu den festen Bestandteilen aktiver Naturschutzarbeit.

 

Künstliche Nisthilfen sind da sinnvoll, wo alte und morsche Bäume nicht mehr vorhanden sind oder an Gebäuden geeignete Brutnischen fehlen.

 

Sieben LandFrauen und ein LandMann wollten es wissen und meldeten sich zu unserem Kurs im Werkraum der Grundschule Hagen Anfang Februar an.

Lühr Ahrens aus Harrendorf hatte als Kursleiter für diesen Tag alles gut vorbereitet. Bohrmaschinen, Sägen, Akkuschrauber sowie Nägel und Schrauben, alles war in Startposition.

 

Zu Beginn gab es eine kleine Materialeinweisung. Lühr hatte Lärchenholz gewählt, weil es sehr hart ist und daher bestens geeignet.

Lühr Ahrens, Kursleiter
Lühr Ahrens, Kursleiter

Das Holz war bereits gesägt und für jeden Teilnehmer in Einzelteilen zusammen- gestellt. Nun konnte es frisch und voller Elan ans Werk gehen. Nach einem Plan konnten wir unsere Nistkästen selbst zusammenbauen.

Alle waren mit ihrem Schaffen sehr zufrieden und wir dankten dem Kursleiter für diesen lehrreichen und interessanten Vormittag.

 

Ein voll ausgebuchter Nistkasten mit einer regen Vogelschar wird nun sicher im Frühjahr unsere Gärten bereichern.


0 Kommentare

Unsere Kochbücher

Kochbücher

 

Entdecken Sie jetzt unsere Kochbücher. Es erwarten Sie viele leckere Rezepte zum Nachkochen.

» zu den Kochbüchern

Partnerschaften

 

Transparenz schaffen

von der Ladentheke bis zum Erzeuger

» Erfahren Sie mehr

Logo LEB

 

In Zusammenarbeit mit der LEB