Jahreshauptversammlung und Vortrag über Insekten

von Anne Böttjer Fachkraft für Umweltschutz

 

Die gute Beteiligung an der Jahresversammlung zeigte, dass die Stoteler Landfrauen ein hohes Interesse an der Arbeit ihres Vereinsvorstandes haben und diese auch wertschätzen. Vorsitzende Ute Berger ließ anhand von Bildern auf der Leinwand die Veranstaltungen und Aktionen des Jahres 2019 Revue passieren, und Ura Luden berichtete über die Höhepunkte der Reisen und Tagesausflüge. Das Programm des laufenden Winterhalbjahres wird sehr gut angenommen. Auf den Tischen lagen Listen aus für Vorschläge für die Programmgestaltung des Winterhalbjahres 2020/21.

Der Kassenbericht zeigte, dass der 290 Mitglieder starke Verein gut aufgestellt ist. Kassenwartin Marzellena Burmeister, die das Amt kommissarisch von der verstorbenen Ute Bunge übernommen hatte, wurde einstimmig in ihrem Amt bestätigt, Marion Korte konnte als Beisitzerin für den Vorstand gewonnen werden, und Elke Bode ist neue Kassenprüferin.

Ein Dankeschön ging an alle freiwilligen Helfer beim Dorffest, bei den Obst- und Gemüsetagen in der Schule, bei den Veranstaltungen im „Birkenhof“, beim Kochen und Backen mit den Migranten und bei zahlreichen anderen Aktivitäten.

Anschließend sprach Anne Böttjer, Fachkraft für Umweltschutz in der Gemeinde Loxstedt, über die Bedeutung und Lebensräume der Insekten.Insekten sind die artenreichste Klasse des gesamten Tierreiches. Etwa 1 Million Arten sind weltweit bekannt, in Deutschland leben cirka 35.000.

Die Landespflegerin stellte vor, wie Insekten leben und sich vermehren. Ihre Lebensräume finden sie besonders auf Grünland, Wald- und Feldränder, in naturnahen Teichen und Gewässern, auf Streuobst- und Blumenwiesen. „Obwohl Insekten zuweilen auch lästig sein können, sind sie für die Bestäubung, Verwertung und Regulation in der Natur unverzichtbar,“ betonte die Referentin. Zum Schutz der Insekten und der Umwelt dürfen gemeindeeigene Flächen und Pflanzen  seit geraumer Zeit in Loxstedt nicht mehr gespritzt oder behandelt werden.

Doch auch im eigenen Garten kann jeder was für Insekten tun. Es sollten heimische Gehölze und Stauden gepflanzt und  auch erst im Frühjahr beschnitten werden, damit die Insekten einen Platz zum Überwintern finden. „Lassen sie doch mal ein bisschen Unordnung im Garten zu, nicht nur die Insekten lieben Stein- und Totholzhaufen oder wilde Kompostanlagen, auch Kleintiere und Vögel profitieren davon,“ gab Anne Böttjer den Landfrauen mit auf den Weg. 

 

Bericht und Foto: Helga Tietjen

Der Vorstand des Landfrauenvereins Stotel ist wieder komplett. Von links: Ute Berger Vorsitzende, Anne Böttjer Landespflegerin für Umweltschutz, Marzellena Burmeister Kassenwartin, Marion Korte Beisitzerin, Beate Tienken zweite Vorsitzende. 

Logo LEB

 

In Zusammenarbeit mit der LEB

 

Transparenz schaffen

von der Ladentheke bis zum Erzeuger

» Erfahren Sie mehr