Jahreshauptversammlung LFV Stotel

Vielfältiges Programmangebot wird gut genutzt

Jahreshauptversammlung des LFV Stotel mit Infos über Flüchtlingsarbeit

 

 Der Bericht über die vielfältigen Aktivitäten der Landfrauen Stotel war einer der Hauptpunkte bei der Jahreshauptversammlung der Landfrauen Stotel und Umgebung im Haus am See. Weiterer Schwerpunkt: die Information über die Flüchtlingssituation in der Gemeinde, auf die Ulrike Meinhardt von der Gemeinde einging.

Die Mitglieder des Vorstandes trafen sich zu drei Vorstandssitzungen und nahmen an vier Gesamtvorstandssitzungen des Kreisverbandes der Landfrauenvereine Wesermünde sowie zwei Delegiertenversammlungen des Kreisverbandes teil. Das 700-jährige Kirchenjubiläum der Stoteler Kirche wurde aktiv mitgestaltet und zwei Informationstage der ländlichen Erwachsenenbildung besucht, an Schulungen zu Steuern und Versicherungen im Verein in Hannover, einer Hygieneschulung, sowie an der Bezirksversammlung in Grasberg  teilgenommen.  Es wurden acht Theaterbesuche organisiert, an der Erstellung der neuen Kochbücher  mitgewirkt sowie am Schweinemarkt teilgenommen. Die Vorträge: „Die Ängste der Kinder nicht weg reden“, „Der kleine Kirchenfreund“, „LandFrauen – frech, wild und wunderbar“, „Wenn die Seelenlandschaft Falten trägt“ und „mit Gewürzen aus dem Alltagstrott“ waren gut besucht. Auch der Plattdeutschkurs sowie die Kreativkurse fanden großen Anklang. Der „Faszienschnupperkurs“ wurde so gut angenommen, dass zwei weitere Kurse  stattfinden werden.

                                        Auf der Tagesfahrt nach Worpswede informierten sich die Landfrauen über das SOS Kinderdorf vor Ort, bei der Radtour mitten durch die Stadt lernten die Teilnehmerinnen ganz neue Seiten Hamburgs kennen. Auf dem deutschen Landfrauentag in Erfurt haben die Landfrauen Angela Merkel life erlebt. Von der Fünftagefahrt nach Aachen mit Besuch in Holland und Belgien konnten die Teilnehmerinnen viel erzählen, ebenso wie von der Kreislandfrauenfahrt nach Schottland.Der Besuch des Weihnachtsmarktes in Lübeck, sowie des Weihnachtskonzertes in der Bremer Glocke rundeten das Programm ab. Insgesamt nahmen 750 Personen an den Fahrten teil.

                      Ute Bunge informierte über einen positiven Kassenbestand, Vorstand und Kassenführerin wurde einstimmig Entlastung erteilt. Neue Kassenprüferin wurde Ursel Döscher mit einstimmigem Votum. Ebenfalls einstimmig wurde Edelgard Raab zur dritten Ortsvertrauensfrau in Stotel gewählt.  Da der Vorstand keine Kenntnis über Termine von Jubiläen hat, möchte sich derjenige, der einen Besuch wünscht, an die Ortsvertrauensfrauen wenden.

                       „Vor  2014 hatten wir dreißig Asylbewerber,  2014  verdoppelte sich diese Zahl“, berichtete Ulrike Meinhardt, die in der Gemeinde Loxstedt  für die Flüchtlingsarbeit zuständig ist. „2015 bekamen wir eine neue Quote zugeteilt, mussten kurzfristig Wohnungen anmieten und ausstatten, mit den Asylbewerbern zu den zuständigen Behörden  und Ärzten fahren.  Wir haben tagesaktuell gearbeitet und hatten keine Möglichkeit, Mobiliar unterzustellen, beantwortete sie die Fragen der Frauen.“  Seit 2016 ist ein Team von drei Personen für Verwaltung, Abrechnungen, Tischler- und Lagerarbeiten zuständig. 280 Asylbewerber, davon 100 Kinder von null bis achtzehn Jahren leben in der Gemeinde. „Sie suchen Kontakte, möchten sich integrieren. Wer Lust und Zeit hat, kann ganz einfach Kontakte knüpfen: Im Familienzentrum Stotel montags ab 17.00 Uhr oder im Gemeindesaal der kath. Kirche Loxstedt mittwochs ab 16.00 Uhr. 

 

                                                                                Bericht von Anita Becker

Unsere Kochbücher

Kochbücher

 

Entdecken Sie jetzt unsere Kochbücher. Es erwarten Sie viele leckere Rezepte zum Nachkochen.

» zu den Kochbüchern

Partnerschaften

 

Transparenz schaffen

von der Ladentheke bis zum Erzeuger

» Erfahren Sie mehr

Logo LEB

 

In Zusammenarbeit mit der LEB