25 Jahre Vorstandsarbeit ist genug

Ingrid Tienken kandidiert nicht wieder für das Amt der 1. Vorsitzenden

 

„Es war immer interessant und spannend und ich hatte Glück mit meinen Vorstandskolleginnen. Ohne deren tatkräftige und kenntnisreiche Unterstützung wären viele Angebote nicht realisiert worden. Aber 25 Jahre Vorstandsarbeit sind genug“. Ingrid Tienken, Vorsitzende des Landfrauenvereins Stotel steht für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung.

 

Bei den Wahlen vor zwei Jahren hatte Tienken angekündigt, dass es ihre letzte Amtszeit als Vorsitzende sei. Danach wolle sie den Vereinsvorsitz in andere Hände legen. Am liebsten wäre es ihr, wenn es jüngere Hände wären. Aber wie alle Vereine haben auch die Landfrauen Probleme mit dem Nachwuchs. „Wir haben kein Problem, neue Mitglieder zu gewinnen, aber es sind in der Regel Frauen, die aus dem Berufsleben ausscheiden und deren Kinder erwachsen sind“, bedauert sie.

Sie selbst  war siebzehn, als sie und Ute Berger Mitglieder der Landfrauen wurden. Damals war  Meina Kothe Vorsitzende und beste Freundin ihrer Mutter. Durch den engen persönlichen Kontakt bekamen die Jugendlichen viel von der  Vorstandsarbeit mit, konnten Ideen einbringen, die von den erfahrenen Frauen gerne aufgegriffen und realisiert wurden. Nach und nach übernahm sie mehr Verantwortung, wurde  Ende der 1970er Jahre Ortsvertrauensfrau für Nesse, und von 1991 – 2006  2. Vorsitzende . Als die damalige erste Vorsitzende  Hanny Haxsen aus Altersgründen ausschied, wurde sie zur Vorsitzenden gewählt.

Die Anforderungen einer Vorsitzenden waren kein Problem und die Kontakte zu Menschen, die man sonst nie kennen gelernt hätte, genoss Ingrid Tienken. „Es waren viele  tolle Persönlichkeiten dabei. Gerne denke ich an den Besuch von  Sozialministerin Mechthild Ross-Luttmann zurück, die sich 2008 das Kulturzentrum Alte Schule zeigen ließ und einen beeindruckenden Vortrag über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gehalten hat. Es war immer Vorstandsziel, Referenten zu finden, die in der Umgebung noch nicht aufgetreten sind. Zusammen mit den Ortsvertrauensfrauen, die für die Mitgliederbetreuung vor Ort zuständig sind, wurde ein Jahresprogramm erarbeitet, über das einen ganzen Tag lang diskutiert und abgestimmt wurde.  Manche Angebote laufen seit Jahren, wie der Aquarell- und der Plattdeutschkurs. „Das sind Selbstläufer, sehr beliebt und schnell belegt“.

 

Zusätzlich zur Vorstandsarbeit ist sie  Kassenführerin im Kreisverband der Landfrauen, und von 2002-2006 war sie im Landesvorstand für den Arbeitskreis aktiver Bäuerinnen landesweit unterwegs, um diese Einrichtung bekannt zu machen. Organisation des Seniorenkaffees für Mitglieder ab achtzig Jahren, Weihnachtsfeier in einer Kirche mit anschließendem Beisammensein, Frauenfrühstück und zum Saisonauftakt das Essen der Schwegener Landfrauen in der Schützenhalle mit zumeist witzigen Referenten, damit der Spass nicht zu kurz kommt.

Das  Vorbereiten von Sitzungen, erarbeiten des Jahresprogramms, Fahrten und Besuche im Stadttheater: das alles wäre ohne tatkräftige Untersützung durch ihre Vorstandskolleginnen nicht möglich. Das ist Ingrid Tienken klar und dafür ist sie dankbar. Dankbar auch für die Zeit der Konzerte „Klassik auf dem Bauernhof“, bei denen sie zwanzig Jahre mitgeholfen und für die  Pausenbuffets für  jeweils 350 Leute gesorgt hat. „Ähnliches können junge Frauen heute auch erleben und gestalten“, ermutigt sie die Jüngeren .

                       Langeweile wird bei ihr ohne den Posten nicht aufkommen. Sie hat vier Enkelkinder, zwei ,die im Haus wohnen, und zwei in Wollingst, die besucht werden wollen. „Mir wird sicher was einfallen, wenn ich nebendem Melken von 140 Kühen und Haushalt freie Zeit haben sollte“, sagt sie.

 

                                           Text und Foto Anita Becker

Beim Blick in das Gästebuch des Landfrauenvereins Stotel und Umgebung werden Erinnerungen an eindrucksvolle Begegnungen und informative Vorträge wach. Ingrid Tienken steht für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung.
Beim Blick in das Gästebuch des Landfrauenvereins Stotel und Umgebung werden Erinnerungen an eindrucksvolle Begegnungen und informative Vorträge wach. Ingrid Tienken steht für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung.

Unsere Kochbücher

Kochbücher

 

Entdecken Sie jetzt unsere Kochbücher. Es erwarten Sie viele leckere Rezepte zum Nachkochen.

» zu den Kochbüchern

Partnerschaften

 

Transparenz schaffen

von der Ladentheke bis zum Erzeuger

» Erfahren Sie mehr

Logo LEB

 

In Zusammenarbeit mit der LEB